Schwerer Zusammenstoß in Mettmann

483
Der schwer beschädigte Kia aus Solingen. Foto: Polizei
Der schwer beschädigte Kia aus Solingen. Foto: Polizei

Mettmann. Fünf Menschen sind am Mittwoch bei einem Unfall verletzt worden. Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf 18.000 Euro.

Der Unfall ereignete sich nach Mitteilung der Polizei um 7.48 Uhr an der Kreuzung Südring (B7) / Elberfelder Straße. Eine 36-jährige Frau aus Solingen fuhr mit ihrem silbergrauen Kia Sportage auf dem den Südring (B7) in Richtung Wuppertal. An der Kreuzung Elberfelder Straße wollte sie als Linksabbiegerin bei Grün in die Elberfelder Straße abbiegen.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW-Bus einer Düsseldorfer Mietwagenfirma. Der Fahrer (60) transportierte in dem als Schulbus eingesetzten Fahrzeug vier Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen fünf und dreizehn Jahren.

Bei der schweren Kollision verletzten sich beide Fahrzeugführer, ein neunjähriger Schüler im VW-Bus sowie ein 18-jähriger Mitfahrer und ein vier Monate altes Kleinkind im Kia jeweils leicht.

Während der 60-jährige VW-Bus-Fahrer erst später eigenständig einen Arzt aufsuchen wollte, wurden die vier weiteren Verletzten mit mehreren Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Notarzt aus Hilden übernahm Maßnahmen zur Erstversorgung am Unfallort.

Beide Fahrzeuge waren mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Mettmann beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe. Während der Arbeiten wurde der Berufsverkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt und in Richtung Düsseldorf über die Elberfelder Straße abgeleitet. „Hierbei kam es dennoch zu unvermeidbaren Verkehrsstörungen“, berichtet die Polizei.