Präsident des Landtags in Wülfrath

707
Landtagspräsident André Kuper trägt soch ins Goldene Buch ein. Dabei (v.l.) Rainer Ritsche, Bürgermeisterin Claudia Panke, Landtagsabgeordneter Martin Sträßer, Dezernentin für Jugend und Soziales Michaele Berster und Leiter der Schul- und Sportamtes Dietmar Ruda. Foto: Stadt Wülfrath
Landtagspräsident André Kuper trägt sich ins Goldene Buch ein. Dabei (v.l.) Rainer Ritsche, Bürgermeisterin Claudia Panke, Landtagsabgeordneter Martin Sträßer, Dezernentin für Jugend und Soziales Michaele Berster und Leiter der Schul- und Sportamtes Dietmar Ruda. Foto: Stadt Wülfrath

Wülfrath. André Kuper, seit Juni 2017 Landtags-Präsident in NRW und damit im höchsten parlamentarischen Amt des Landes, hat am Montag alle weiterführenden Schulen in Wülfrath besucht.

Anschließend trug er sich im Rathaus ins Goldene Buch der Stadt Wülfrath ein und lobte dabei die gute Arbeit, die in den Schulen der Kalkstadt geleistet werde.

Als früherer hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Rietberg kennt Kuper nicht nur die Landesprobleme, sondern hörte auch zu bei den von Bürgermeisterin Claudia Panke vorgetragenen kommunalpolitischen Herausforderungen.

Er besprach mehrere Themen mit Panke, dem Ersten Beigeordneten Rainer Ritsche, Dezernentin Michaele Berster, Schulamtsleiter Dietmar Ruda sowie dem Landtagsabgeordneten Martin Sträßer.

Themen wie die Berücksichtigung des Verschuldungsgrades von Kommunen im Gemeindefinanzierungsgesetz und der Ausgleich struktureller Benachteiligungen der Folgen des Kalkabbaus kamen ebenso zur Sprache wie die Anliegerbeiträge.

„Wir empfinden es als hohe Wertschätzung, dass Herr Kuper den direkten Austausch über kommunale Themen mit uns gesucht hat“, sagte Bürgermeisterin Panke nach dem Treffen.