Letztes Heimspiel des Jahres für Einigkeit

383

Wülfrath. Ist der TSV Einigkeit Dornap-Düssel nach dem 8:1-Kantersieg gegen Türkgücü Velbert wieder in die Erfolgsspur gekommen? Einen Hinweis darauf wird das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den Tabellenvorletzten FC 1919 Wuppertal geben.

Die Wuppertaler befinden sich überraschend im Abstiegsbereich der Liga und müssen dringend punkten, wollen sie nicht hoffnungslos abgeschlagen in die Winterpause gehen. Das Hinspiel gewann Dornap-Düssel knapp mit 1:0.

Schon wieder hat sich ein Stammspieler schwer verletzt. Lukas Kalms brach sich beim Training in der letzten Woche den Fuß und wird damit die Zahl der Dauerverletzten auf fünf erhöhen. „Da können wir nur froh sein, einen entsprechend großen und ausgeglichenen Kader beisammen zu haben“, berichtet Vorsitzender Karl-Heinz Schultz.

Lukas Kalms war schon in der vergangenen Saison lange ausgefallen, nachdem er sich einen komplizierten Fußbruch zugezogen hatte. Er war gerade wieder dabei, seine Position in der Stammelf zu bestätigen. „Er tut uns leid und wir hoffen, dass die Heilung schnell und ohne Komplikationen verläuft,“, sagt Schultz.

Demnächst wird es neben dem Bruderduell zwischen Janes Boock (auf Wuppertaler Seite) und Julian Boock bei den „Galliern“ ein Wiedersehen mit Nils Römer geben, der an den Vorstand herantrat, um über einen Wechsel in der Winterpause als Torwart zum FC 1919 zu sprechen. „Nils wird das Spiel am Sonntag sicher verfolgen, dann werden zwei Herzen in seiner Brust schlagen. Eines für seinen Stammverein und das zweite für seine zukünftige Mannschaft. Wir bedauern seinen Entschluss, wünschen ihm aber sportlich alles Gute. Der Weg zurück zu uns steht ihm immer offen,“ so Karl-Heinz Schultz zu dieser Personalie.

Im Lager der Einigkeit hofft man auf einen sicheren Heimsieg, die Mannschaft hat die Rolle des Jägers von Spitzenreiter Germania Wuppertal angenommen.

Am Sonntag finden ausnahmsweise fast zeitgleich zwei Fußballspiele auf dem Erbacher Berg statt. Bereits um 14.15 trägt der 1. FC Wülfrath sein Heimspiel aus, die Einigkeit beginnt um 15 Uhr (auf Kunstrasen). Die Dornap-Düsseler laden alle Wülfrather Zuschauer ein, sich nach Beendigung der Bezirksliga-Partie die zweite Halbzeit des Spiels der Einigkeit anzuschauen.