Bewaffneter Raub am Höfer-Park in Velbert

521

Am Freitagabend, 7. Dezember, gegen 18.45 Uhr wurden zwei Jugendlichen am Freizeitpark Höferstraße in Velbert überfallen und ausgeraubt. Davon berichtet die Polizei.

Ein 16-jähriger Velberter und dessen 15-jährige Freundin befanden sich am Freizeitpark Höferstraße in Velbert-Mitte. Auf einer Treppenanlage zum Panoramaradweg, in der Nähe der dortigen Skater-Anlage, näherten sich den beiden Jugendlichen in der Dunkelheit und bei starkem Regen zwei bislang noch unbekannte männliche Straftäter.

Einer der jugendlich wirkenden Täter schlug unvermittelt mit einem mitgeführten Teleskopschlagstock nach den zwei Opfern und forderte dabei die Herausgabe von Bargeld. Ohne aber erst eine Reaktion der Geschlagenen abzuwarten, durchsuchten die zwei Straftäter die Überfallenen und entwendeten dabei ein Mobiltelefon mit Kopfhörern, zwei Feuerzeuge, Zigaretten und Schlüssel.

Mit der Beute flüchteten die zwei Räuber zu Fuß über den Panoramaradweg in Richtung Heiligenhaus. Die zwei beim Überfall nur leicht verletzten Jugendlichen alarmierten die örtliche Polizei, deren sofortigen Fahndungsmaßnahmen, trotz schnellem Einsatz starker Kräfte, leider ohne einen schnellen Erfolg verliefen. Die beiden Raubopfer wurden von einer benachrichtigten Rettungswagenbesatzung ambulant versorgt. Das geraubte Handy wurde noch am gleichen Abend von einer Zeugin, ohne weitere Täterhinweise aufgefunden.

Von den zwei flüchtigen Straftätern kann insbesondere der Angreifer mit dem ausziehbaren Metallschlagstock genauer beschrieben werden:
Männlicher Jugendlicher, ca. 16 Jahre alt, sprach akzentfreies Deutsch, ca. 180 cm groß mit muskulöser Statur, blau-grüne Augen, maskiert mit graublauem Stofftuch vor dem Mund, bekleidet mit schwarzer Winterjacke und schwarzen Turnschuhen mit reflektierendem Aufdruck, führte den Teleskopschlagstock mit Handschuhen.
Der Mittäter sprach mit albanisch klingendem Akzent, war wahrscheinlich ebenfalls jugendlich und trug eine dunkle Jacke.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der beiden gesuchten Straftäter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen schwerem Raub (§ 250 StGB) eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.