Schüler im Gespräch mit Bürgermeister Dinkelmann

439
Bürgermeister Thomas Dinkelmann (m.) und Ogün Yilmazer von der Mettmanner Jugendförderung (r.) mit den Schülervertretern der weiterführenden Schulen. Foto: Kreisstadt Mettmann
Bürgermeister Thomas Dinkelmann (m.) und Ogün Yilmazer von der Mettmanner Jugendförderung (r.) mit den Schülervertretern der weiterführenden Schulen. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Bürgermeister Thomas Dinkelmann hat sich mit den neu gewählten Schülervertretern der weiterführenden Schulen in Mettmann getroffen, um über ihre aktuellen Anliegen und Wünsche zu sprechen.

Die regelmäßigen Treffen mit der Schülervertretung im Rathaus dienen vor allem dem Informationsaustausch zwischen Schülervertretung und Stadtverwaltung. Während des Gesprächs stellten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise Anfragen zu einem Sportbereich mit einer Lauf- und Sprungbahn am KHG, zur Optimierung des Schulbus-Fahrplans an beiden Gymnasien, für ein zusätzliches Spielgerät auf dem Schulhof des Förderzentrums-West sowie für einen „Abikick“ am HHG im Jahr 2020.

Darüber hinaus diskutierten die Schülerinnen und Schüler mit Bürgermeister Thomas Dinkelmann über das erhöhte Verkehrsaufkommen an der Kreuzung der Kreispolizei, die Netztrennung in der Innenstadt und über die mögliche Planung einer Gesamtschule in Mettmann. „Der regelmäßige Austausch zeigt, dass die Anliegen der Schülerinnen und Schüler ernst genommen werden“, betont Ogün Yilmazer von der städtischen Jugendförderung. Er nahm die zahlreichen Hinweise und Anregungen auf und wird nun einen direkten Kontakt zu den Ansprechpartnern innerhalb der Stadtverwaltung vermitteln und wenn nötig Hilfestellung leisten.

Zum Abschluss des Termins besuchten die Jugendlichen die Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“, die noch bis Mitte Januar im Mettmanner Rathaus zu sehen ist.