Velberter ist auf dem Weg nach Afrika

471
Mit diesem fast 25 Jahre alten Mercedes ist Stephan Gillessen zur Zeit auf dem Weg nach Afrika. Foto: privat
Mit diesem fast 25 Jahre alten Mercedes ist Stephan Gillessen zur Zeit auf dem Weg nach Afrika. Foto: privat

Velbert. Der Velberter Stephan Gillessen nimmt an der Jedermann-Rallye „Dust and Diesel“ teil. Die Wettfahrt verfolgt in erster Linie einen karitativen Zweck. Denn der Erlös aus dem Fahrzeugverkauf kommt einem Kinderheim in Mauretanien zugute.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, um 7 Uhr, ist Stephan Gillessen mit einem Arbeitskollegen von Velbert aus in Richtung Afrika gestartet. Als ersten Treffpunkt haben alle Rallye-Teilnehmer auf der rund 7.000 Kilometer langen Strecke das in Spanien gelegen Tarifa avisiert. Von dort aus setzt der Tross mit rund 20 Rallye-Teams mit der Fähre nach Marokko über.

Während auf dem ersten Teil der Route noch jeder Teilnehmer selbst wählen kann, wie und wo lang er fährt, geht es ab Mauretanien aus Sicherheitsgründen nur noch im Konvoi voran.

Für die Rallye hat Gillessen einen Mercedes Modell T (W 124) mit einem 2,5 Liter Turbodieselmotor aus dem Jahr 1994 erworben und für die Strecke fit gemacht. Dabei haben dem 45-jährigen Vertriebler aus der Grafik-/IT-Branche etliche Sponsoren mit ihrer Arbeitsleistung und auch Geld unterstützt.

„Beim Skiurlaub habe ich einen Ex-Rallye-Teilnehmer mit „Dust-and-Diesel“-T-Shirt gefragt was, es damit auf sich hat“, sagt Gillessen zur Vorgeschichte. „Er hat mir alles erklärt und fortan war die Idee bei mir fest eingepflanzt, auch mitzumachen“, sagt Gillissen. Motorsportaffin ist der Velberter bis jetzt nur auf zwei Rädern gewesen, bei Langstrecken-Rennen und als begeisterter Hobbyfahrer.

Wenn alles wie geplant läuft, startete Gillessen am 8. Januar von Dakar im Senegal wieder zurück in die Heimat, dann allerdings im Flieger, der ihn in ein paar Stunden wieder in die Heimat bringt. Weitere Infos zur Rallye auch unter www.dust-and-diesel.com.