Schule nach Brand in Toilettenraum evakuiert: Polizei vermutet Brandstiftung

2297
Am Montagnachmittag ist es im Städtischen Gymnasium an der Adlerstraße in Haan zu einem Brandfall gekommen, der die Evakuierung der Schule zur Folge gehabt hat. Foto: Symbolbild (Feuerwehr)
Symbolfoto: Feuerwehr

Kreis Mettmann. Am Montagnachmittag hat es in einer Schultoilette des Städtischen Gymnasiums an der Adlerstraße in Haan gebrannt; verletzt worden ist niemand.

Gegen 16.15 Uhr hatte laut ersten Erkenntnissen der Polizei ein Schüler bemerkt, dass es auf der Herrentoilette neben der Haupteingangstür brannte. Er informierte eine Lehrerin, welche darauf den Brandmeldealarm auslöste. Anschließend ordnete die Schulleitung die Evakuierung der Schule an, in der zu diesem Zeitpunkt noch wenige Kurse sowie die Hausaufgabenbetreuung stattfanden.

Bei ersten Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten von Feuerwehr und Polizei fest, dass die komplette Herrentoilette vom Ruß schwarz verfärbt war. Laut ersten Ermittlungen der Polizei hat ein bislang Unbekannter eine Toilettenpapierrolle angezündet, wodurch eine Trennwand zwischen zwei Toiletten Feuer fing. Weitere Gebäudeschäden gab es laut ersten Erkenntnissen nicht. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und geht davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan jederzeit unter der Rufnummer 02129 9328-6480 entgegen.