FCW vor dem Start in die Rückrunde

356
Er kann das Spielsystem bereits mit dem aktuellen Kader variabel ausrichten: FCW-Trainer Sebastian Saufhaus.
Er kann das Spielsystem bereits mit dem aktuellen Kader variabel ausrichten: FCW-Trainer Sebastian Saufhaus. Archivfoto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Der 1. FC Wülfrath hat sein letztes Vorbereitungsspiel gegen DITIB Solingen mit 0:1 verloren.

Dabei konnten die Wülfrather über weite Strecken das Spiel bestimmen, waren aber letztendlich zu harmlos vor dem gegnerischen Tor.

Die Gäste kamen selten vor das von Neuzugang Demirhat gehütete Tor. In der 30. Minute fasste sich bei einer der wenigen Kontern der Ex-Wülfrather Emre Chavdar ein Herz und schoss aus 25 Metern unhaltbar in den Torwinkel zur 1:0-Führung. In diesem Fall war das Abwehrverhalten zu pomadig.

Am kommenden Sonntag startet der Bezirksligist FCW in die Rückrunde. Es kommt der Tabellenzweite TSV Ronsdorf in den Lhoist Sportpark.

Im Hinspiel sahen die Wülfrath aufgrund taktischer Fehler sehr schlecht aus und kassierten eine 0:5-Schlappe. „Die Mannschaft brennt nunmehr darauf, Revanche für dieses schlechte Auftreten zu nehmen“, berichtet Vorsitzender Michael Massenberg. „Nach einer intensiven Vorbereitung wird sich die Mannschaft um Trainer Sebastian Saufhaus zerreißen, um einen guten Start in die Rückrunde hinzulegen.“

Das Wetter soll ebenfalls gut werden, so dass der FCW auf eine stattliche Kulisse hofft. Das Spiel beginnt um 15 Uhr.

Nicht glücklich ist der FCW über die plötzliche Absage des Kreisligisten SV Heckinghausen. Aufgrund einer hohen Anzahl von Verletzten fällt für das heute geplante letzte Vorbereitungsspiel aus.