TBW: 17. Sieg in Folge

366
Traf viermal: Till Märtens. Archivfoto: Mathias Kehren
Traf viermal: Till Märtens. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Nicht gut gespielt, aber dennoch problemlos gewonnen. So lautet das Fazit nach dem 32:24 (16:12) Erfolg der Wülfrather Handballer gegen die HSG Bergische Panther III.

Damit feierte der Landesliga-Primus seinen 17. Erfolg in Serie und kam dem Aufstieg in die Verbandsliga einen weiteren Schritt näher kam. Dabei präsentierten sich die stark ersatzgeschwächten Gastgeber allerdings über weite Strecken fahrig und unkonzentriert und erlaubten den harmlosen Gästen, bei denen Linksaußen Denis Jörgens mit zehn Treffern herausstach, bis weit in die zweite Hälfte hinein den Anschluss zu halten.

Erst nach dem 18:16 (35.) gelang es den Blau-Weißen sich über 22:18 (45.) bis auf 26:19 (49.) abzusetzen und die Partie damit zu entscheiden.

Stark auf Wülfrather Seite agierten Torhüter Christoph Engler, der gerade im ersten Spielabschnitt sein Team mit tollen Paraden in der Spur hielt, sowie Till Märtens, der nach fast zweijähriger Verletzungspause sein Heimdebüt bei den Kalkstädtern gab und für seine sechs Treffer auch nur sechs Versuche benötigte.

TBW: Engler/Mantwill – Ghesla (6); Märtens (6); Lüttger (6/2); T. Vogt (5); Hanisch (3); P. Vogt (3); Kunath (2); Scheider (1); Zador.