Einigkeit hat den Heimsieg im Blick

292

Wülfrath. Nach dem 7:2-Auswärtssieg in Dönberg, wollen die Spieler von Luca Lange im Heimspiel am Sonntag gegen BV 1885 Azadi Wuppertal nachlegen. 

Allerdings haben die letzten Spiele gegeneinander gezeigt, dass die Wuppertaler für die Einigkeit eine Herausforderung sind: So auch im Hinspiel, als eine 2:1-Führung nicht zum Sieg reichte und die Dornap-Düsseler sich am Ende „nicht über einen gewonnenen Punkt freuten, sondern sich über zwei verlorene Punkte ärgerten“, heißt es in dem Vorbericht zum Spiel.

Azadi Wuppertal steht aktuell auf einem Relegationsplatz zum Abstieg. Von den bisher 40 erzielten Toren war deren Torjäger Mirkan Demirkaya alleine für 24 Treffer verantwortlich. Es wird also für die Einigkeit darauf ankommen, dessen Kreise zu stören und ihn nicht zum Torschuss kommen zu lassen. Gelingt das, dann dürften die nächsten drei Punkte im Lhoist-Sportpark auf dem Erbacher Berg bleiben. Trainer Luca Lange kann – mit Ausnahme der Langzeitverletzten – auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Die zweite Mannschaft hat am Sonntag mit dem TSV Gruiten einen Tabellennachbarn zu Gast. Auf den Ausgang des Spieles darf man gespannt sein. Am vergangenen Spieltag verlor die Elf in Dönberg – auch, weil zu viele Torchancen ungenutzt blieben. Das soll am Sonntag besser werden.