Großeinsatz: Mettmanner Feuerwehr und THW helfen im Außenbezirk

451
Im Verlauf des Einsatzes wurden verschiedene Fachberater zur Einsatzstelle gerufen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Foto: Feuerwehr
Im Verlauf des Einsatzes wurden verschiedene Fachberater zur Einsatzstelle gerufen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Foto: Feuerwehr

Mettmann. Ein Löschteich im Mettmanner Außenbezirk in der Nähe der Alten Kölnischen Landstraße wird seit Donnerstagnachmittag abgepumpt. Grund hierfür ist ein drohender Bruch des Deiches rund um den Teich.

Der Löschteich befindet sich in Privatbesitz und umfasst rund 34.000 Kubikmeter Wasser. Er wird von der Feuerwehr in Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk (THW) abgepumpt.

„Hierbei werden etwa 20.000 Liter pro Minute in den Mettmanner Bach geleitet, aus dem sich der Teich ursprünglich speist“, erklärt Matthias Mausbach, Leiter der hauptamtlichen Feuerwehr in Mettmann.

„Der Teich muss schnellstmöglich abgepumpt werden, um den am Grund liegenden Ablauf zu reparieren“, sagt Matthias Mausbach. „Ansonsten droht der Deich zu brechen und das Wasser würde sich unkontrolliert seinen Weg durch das Tal Richtung Stadtwald bahnen.“

Die Feuerwehr rechnet mit einer Einsatzzeit von 15 bis 18 Stunden. Derzeit sind etwa 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW vor Ort, um den Teich weiter abzupumpen und die Sicherheit rund um den Einsatzort zu gewährleisten. Mehrere DRK-Kräfte sorgen für die Verpflegung.