Ausstellung zum Frauenwahlrecht ab Freitag in Langenberg

326
Die Gleichstellungsbeauftragte, Sabine Reucher und der Stadtarchivar Christoph Schotten vor einem Teil, der in der Ausstellung zu sehenden Roll-Up-Bannern. Foto: Mathias Kehren
Die Gleichstellungsbeauftragte, Sabine Reucher, und der Stadtarchivar Christoph Schotten vor einem Teil der in der Ausstellung zu sehenden Roll-Up-Banner. Foto: Stadt Velbert

Velbert. Die Ausstellung 100 Jahre Frauenwahlrecht wird von Freitag, 1. bis Freitag, 29. März in der Stadtteilbibliothek Langenberg, Donnerstraße 13, gezeigt. Besucher können die Ausstellung jeweils während der regulären Öffnungszeiten sehen: dienstags von 10 bis 18 Uhr, freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.

Neben dem geschichtlichen Hintergrund erläutert die Ausstellung auch die Rolle der Frauen bei den Wahlen zur Nationalversammlung am 19. Januar 1919 und insbesondere bei den Kommunalwahlen in Velbert, Neviges und Langenberg in den Jahren 1919 bis 1924. Auch die ersten Ratsfrauen aus den damals eigenständigen Städten werden vorgestellt.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Velbert Sabine Reucher, der Stadtarchivar Christoph Schotten sowie die Historikerin Dr. Andrea Niewerth haben die Ausstellung zusammengestellt.

Zuvor war die Ausstellung bereits in der Zentralbibliothek in Velbert-Mitte zu sehen. Wegen des großen Publikumsinteresses wandert sie nun weiter in die Stadtteilbibliotheken – zunächst nach Velbert-Langenberg und schließlich nach Velbert-Neviges, wo sie vom 1. bis 29. April gezeigt wird.