Ungefährdeter Sieg des 1. FC Wülfrath

338
Der SS
Symbolfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Der 1. FC Wülfrath hat das Auswärtsspiel beim SC Sonnborn ungefährdet mit 3:1 gewonnen.

Über die gesamte Partie bestimmte der FCW das Geschehen auf dem Feld und siegte auch in der Höhe verdient gegen harmlose Sonnborner.

Der SC Sonnborn war nur in den Anfangsminuten durch Standards gefährlich, wobei die Wülfrather Abwehr durch Stellungsfehler kräftig mithalf. Einer dieser Flanken führte zum Entsetzen der Wülfrather Anhänger in der 10. Minute zur 1:0-Führung.

In der Folge setzte der FCW allerdings sein Angriffsspiel fort und kam in der 35. Minute durch einen scharf geschossenen Ball des Mittelfeldspielers Dennis Krol von der rechten Seite zum längst verdienten Ausgleich.

Kurz vor der Halbzeit landete ein satter 20-Meter-Schuss von Neuzugang Bartosch Siedlarski unhaltbar im Sonnborner Gehäuse zum 2:1 für die Gäste.

Nach dem Seitenwechsel blieb der FCW offensiv und hatte durch Krol, Aliberti und Martin Müller weitere sehr gute Möglichkeiten. Es dauerte jedoch bis zur 73. Minute, ehe Stürmer Davide Mangia einen hervorragend vorgetragenen Angriff über vier Stationen zum 3:1-Endstand abschloss. Der SC Sonnborn kam noch zu einer Chance nach einem Eckball, die jedoch Torwart Semir Demirhat zunichte machte. Die Sonnborner waren mit ihren Bemühungen zu harmlos und sicherlich für den FCW nicht der Maßstab.

Am kommenden Sonntag kommt mit dem HSV Langerfeld ein anderes Kaliber in den Lhoist Sportpark. Anstoß der Partie: 15 Uhr.