Osterferienprogramm des Neanderthal Museums: Die Steinzeit live erleben

508
In den Osterferien bietet das Neanderthal Museum ein kindgerechtes Freizeitprogramm. Foto: Archiv
In den Osterferien bietet das Neanderthal Museum ein kindgerechtes Freizeitprogramm. Foto: Archiv

Mettmann. In den Osterferien können sich Kinder und Jugendliche im Neanderthal Museum und in der Steinzeitwerkstatt des Museums vom 15. bis 27. April in die Vorzeit zurückversetzen lassen und den Neanderthaler und das Leben in der Steinzeit kennen lernen.

Das Programm startet am Dienstag, 16. April, mit der Mitmachführung „Hi, Neanderthaler, wie lebst du?“.  Ab 14 Uhr erfahren die Teilnehmenden ab sechs Jahren Wissenswertes über den Alltag in der Steinzeit und untersuchen sogar einen echten Mammutzahn. Die Teilnahme kostet neun Euro inklusive Eintritt in die Dauerausstellung.

Wiederholungstermine zu dieser Veranstaltung: Mittwoch, 17. April, 13 bis 14 Uhr; Montag, 22. April, 14 bis 15 Uhr, Mittwoch, 24. April, 12 bis 13 Uhr, Samstag, 27. April, 14 bis 15 Uhr).

Am 18. April können sich Kinder ab acht Jahren von 14 bis 16 Uhr in einem „Steinzeit-Krimi“ (Wiederholungstermin: Donnerstag, 25. April) auf eine Verbrecherjagd begeben. „Ein frühmenschlicher Schädel wurde aus dem Museum gestohlen. Gemeinsam nehmen die jungen Spürnasen die Ermittlungen auf. Bei der interaktiven Verbrecherjagd untersuchen die Teilnehmer in Teams Spuren und lösen knifflige Rätsel. Die Nachforschungen führen vom Museum über das Außengelände durch den Wald zum spannenden Showdown“, schreibt das Neanderthal Museum. Die Teilnahme kostet 16 Euro.

Nachwuchsfilmer kommen am Mittwoch, 24. April, von 13 bis 16 Uhr bei der Erstellung des „Neanderthaler-Movie“ auf ihre Kosten. Die Kinder ab acht Jahren besuchen im Museum das Neandertaler-Mädchen Kina und ihre Familie. Dort sammeln sie erste Ideen für ein Drehbuch. Dann werden in der Steinzeitwerkstatt eigene Trickfilme erstellt. Die Teilnahme an dem filmischen Nachmittag kostet 24 Euro.

Einen spannenden Steinzeittag für Kinder ab sechs Jahren verspricht das Neanderthal Museum für Donnerstag, 18. April, in der Zeit von 11 bis 14 Uhr. Nach einer Führung durch die Dauerausstellung des Museums geht es durch den Wald zur Steinzeitwerkstatt. Dort probieren die Teilnehmenden das steinzeitliche Jagen mit Speeren aus und lernen, Nüsse zu knacken. Nach einer kleinen Pause wird ein steinzeitliches Amulett aus Leder, Knochenperle und Muschel gebastelt. Die Teilnahme kostet 24 Euro, einen Wiederholungstermin gibt es am Freitag, 26. April, von 13 bis 16 Uhr.

Am Mittwoch, 17. April (12 bis 14 Uhr), erfahren Interessierte ab acht Jahren bei dem Workshop „Feuerstein – Schatz der Steinzeit“ wie lebenswichtig der Feuerstein in der Steinzeit war und was die Menschen damals daraus herstellten. Zudem fertigen die Kinder ein Steinzeitmesser an und gravieren mit einem Feuerstein Bilder in Schiefer Die Teilnahme an dem Workshop kostet 16 Euro.

Für alle Angebote ist eine Anmeldung erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Anmeldungen telefonisch unter 02104/979715 oder online über www.westicket.de/neanderthal-museum/.
Informationen zum Ferienprogramm und zum Neanderthal Museum gibt es außerdem unter www.neanderthal.de.