Blues-Festival findet im März zum vierten Mal statt

543
Der Boogie-Woogie-Pianist Steve Clayton ist einer der Musiker, die auf dem Blues-Festival auftreten werden. Foto: Veranstalter
Der Boogie-Woogie-Pianist Steve Clayton ist einer der Musiker, die auf dem Blues-Festival auftreten werden. Foto: Veranstalter

Mettmann. Zum vierten Mal in Folge wird am Freitag, 29. März, das Bluesfestival Mettmann in der Aula des Konrad-Heresbach-Gymnasiums, Laubacher Str. 13, stattfinden.

Trotz einiger Rückschläge in der Planung der diesjährigen Auflage hat Benjamin Pieker, in Zusammenarbeit mit Marion Buschmann als Verantwortliche der Kulturabteilung der Stadt Mettmann, erneut dafür gesorgt, dass drei hochkarätige Blues-Musiker in der Kreisstadt auftreten. Zwei davon wurden noch unter Mitwirkung von Petra Pieker verpflichtet, die im September des letzten Jahres verstarb und somit zu dem diesjährigen Festival ein letztes Mal einen Beitrag geleistet hat.

Geplant war, Chris Jagger – Bruder des berühmten Rolling-Stones-Mitglieds Mick Jagger – als „Top of the bill“ zu verpflichten. Dieser revidierte seine Zusage nach zunächst erfolgreich verlaufenen Verhandlungen kurzfristig, weil er gerade an seinem Buch schreibt und Angst hatte seine Abgabefrist nicht einhalten zu können, wenn er zu viele Konzerte in dieser Zeit spielen würde.

Als Ersatz konnte dann einer der erfolgreichsten und bekanntesten Bluesmusiker der letzten 30 Jahre verpflichtet werden: Dave Kelly.
Kelly musste nicht lange überlegen, als Benjamin Pieker ihn für das Festival anfragte.  Es sei für ihn eine „Frage der Ehre, erneut in Mettmann und für sein treues Publikum und seine von uns gegangenen Freunde zu spielen“, heißt es in der Ankündigung. Der britische Blues-Musiker – einst mit der John Dummer Blues Band, Tramp, der Blues Band, den British Blues Allstars oder auch seiner eigenen Dave Kelly Band erfolgreich – nimmt für diesen Auftritt einige Unannehmlichkeiten in Kauf. Es geht für ihn von einem Auftritt in Großbritannien ohne Umwege direkt in den Flieger, um am 29. März rechtzeitig in Mettmann ankommen zu können.

„Neben ihm werden zwei nicht weniger geniale Könner des Blues auf der Bühne stehen“, erläutert Benjamin Pieker. Und weiter: „Mit Michael van Merwyk konnte einer erfolgreichsten und meist prämierten Bluesmusiker Deutschlands an Land gezogen werden, der mittlerweile zum dritten Mal nach Mettmann kommt und das Publikum mit seinem virtuosen Gitarrenspiel, seiner rauchig-souligen Stimme und seinem unnachahmlichen Humor begeistern will.“

Bei seinem letzten Auftritt in der AWO waren die Gäste „absolut aus dem Häuschen“, so Pieker, „und sich einig, dass dieser Mann eine größere Bühne, ein größeres Publikum verdient“. Nachdem er ansonsten auf großen Festivals in Belgien, Italien oder der Schweiz spielt, wollen wir ihm beim Bluesfestival Mettmann nun auch endlich diese – für Mettmanner Verhältnisse – große Bühne bieten.

Der dritte im Bunde wird der Boogie-Woogie-Pianist Steve „Big Man“ Clayton sein. Er ist für das Mettmanner Publikum kein Unbekannter, da er schon im Rahmen einiger Blues-Wochen und auch dem Weinsommer aufgetreten ist. Christian Christl äußerte sich bei seinem Auftritt im Januar im Wyndham Garden Hotel im Rahmen von „Boogie Woogie meets Rock’n Roll“ lobend über Clayton und merkte – keinesfalls abwertend – an: „Den Ben Waters steckt der Clayton aber locker in die Tasche und holt ihn auch wieder heraus!“.

„Diese drei Ausnahmemusiker haben es definitiv verdient, dass die Aula des Konrad-Heresbach-Gymnasiums am 29. März beben wird“, freut sich Benjamin Pieker und hofft darauf, dass viele Gäste das Konzert besuchen werden.

Der Vorverkauf für die Eintrittskarten beginnt am Montag, 11. März. Tickets sind dann zum Preis von 22 Euro in den bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Wyndham Garden Hotel Mettmann erhältlich. Aufgrund vieler Anfragen bei zurückliegenden Veranstaltungen erklärt der Veranstalter, dass einmal im Vorverkauf erworbene Tickets vom Umtausch ausgeschlossen sind.