Cafeteria am Berufskolleg Niederberg eröffnet

830
Landrat Thomas Hendele und Schulleiter Frank Flanze in der neuen Cafeteria im Berufskolleg Niederberg des Kreises Mettmann. Foto: Kreisverwaltung
Landrat Thomas Hendele und Schulleiter Frank Flanze in der neuen Cafeteria im Berufskolleg Niederberg des Kreises Mettmann. Foto: Kreisverwaltung

Velbert. Am Berufskolleg Niederberg in Velbert ist die Cafeteria erneuert worden. Die bisherige Cafeteria war veraltet, außerdem wurde das Essensangebot erweitert. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

Die technischen Anlagen entsprachen nicht dem heutigen Stand der Technik. Es gab weder eine für die Zubereitung von Speisen notwendige Küche noch andere sanitäre Einrichtungen oder Personalräume. Auf Grund der Enge der Räumlichkeiten waren keine geregelten Arbeitsabläufe möglich. Es gab darüber hinaus eine nur unzureichend funktionierende Lüftung.

Ein weiterer Aspekt war, dass eine Erweiterung des Essenangebotes für die GigS-Klassen (Ganztagsberufsschule in der gesunden Schule) in der bestehenden Situation vor Ort nicht möglich war. Bisher wurde das Essen speziell für diesen Personenkreis extern bestellt und angeliefert. Die Vereinbarung mit der Kreishandwerkerschaft sieht vor, dass die Jugendlichen in der dualen Ausbildung über den ganzen Tag eine gesunde Verpflegung erhalten, d.h. die Versorgung mit Getränken über den ganzen Schultag, ein gesundes Frühstück und mittags eine gesunde Warmverpflegung.

Daher lag der Anspruch einer Ertüchtigung der Cafeteria nicht nur bei einem reinen Austausch der veralteten Geräte, sondern auch bei einer Umgestaltung und Attraktivitätssteigerung in einem angemessenen Rahmen. Im Vergleich zu anderen Berufskollegs handelt es sich um einen durchaus vergleichbaren Standard.

Die Planung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Schule, dem Amt für Schule und Bildung und dem Liegenschaftsamt.

„Die umgesetzte Variante bietet die beste Nutzung der Räumlichkeiten mit dem wirtschaftlich geringsten Aufwand und verändert den Charakter der Cafeteria darüber hinaus dennoch nachhaltig. Durch die Trennung von Küche und Gastraum ist eine multifunktionale Nutzung des Aufenthaltsraumes durchgängig möglich. Zudem wurde der Lern-Lounge-Bereich dem Farbkonzept der Caféteria angepasst und bietet den Schülern einen schönen Raum als Lernort und Treffpunkt“, so die Kreisverwaltung.

Die neue professionelle Großküche ist ausgestattet mit einem Heißluftdämpfer, einer Doppelbecken-Fritteuse, einem Grillbräter, Bain-Maries, einem Ceran-Kochfeld, Auslagetheken für Snacks und Backwaren, einer Kombi-Kühlzelle, einem separaten Trockenlager, einer geräumigen Spülküche und Nebenräumen für das Personal.

Die Maßnahme wurde im Rahmen der „Gute Schule 2020“ vom Land Nordrhein-Westfalen und der „NRW.BANK“ gefördert.

Das Berufskolleg Niederberg wurde 1999 vom Berufsschulzweckverband Velbert und Heiligenhaus übernommen und unter der Trägerschaft des Kreises Mettmann stetig ausgebaut. Leiter des Berufskollegs ist Oberstudiendirektor Frank Flanze, der durch seinen Stellvertreter Studiendirektor Christian Hoppe unterstützt wird.

Die Bündelschule bietet 29 Bildungsgänge in den Bereichen Technik (Elektro-/ Informationstechnik, Mechatronik und Maschinenbau) sowie Wirtschaft und Verwaltung.

Rund 1.800 Schülerinnen und Schüler sowie Studierende erwerben unterschiedliche Abschlüsse in dualen Bildungsgängen, allgemeinbildende Abschlüsse mit beruflichen Schwerpunkten sowie Abschlüsse der Weiterbildung. Dabei reicht die Spanne vom Hauptschulabschluss über die Fachoberschulreife (FOR), die Fachhochschulreife (FHR) bis zum Fachschulexamen.

Das Berufskolleg ist eine Europaschule. Ein wesentlicher Schwerpunkt der Schule ist die internationale Zusammenarbeit in gemeinsamen Projekten mit Partnerschulen aus sieben europäischen Ländern. Jährlich wird eine Vielzahl von Schülerprojekten in Kooperation mit externen Partnern durchgeführt.

Für leistungsschwächere Schüler/innen sind Förderklassen eingerichtet. Hierzu gehört die Berufsorientierung mit Praktikum, die Arbeitsmarktqualifikation im Bereich Hauswirtschaft und in Kooperation mit der IHK eine Einstiegsqualifizierung.