125. Jahre: Städtische Katholische Grundschule feiert Jubiläum

769
So sah eine Einschulung im Jahr 1920 aus. Foto: KGS
So sah eine Einschulung im Jahr 1920 aus. Foto: KGS

Mettmann. Die Städtische Katholische Grundschule auf der Neandertraße feiert am Samstag, 30. März, ab 16 Uhr ihren 125. Geburtstag.

In diesem Jahr freuen sich die Kinder der Katholischen Grundschule Neanderstraße besonders auf ihre Projektwoche. Unter dem Motto “Reise durch die Jahrzehnte“ lernen sie in unterschiedlichen Workshops Typisches aus der Vergangenheit kennen: alte Spiele und Spielsachen, Filme, technische Geräte, Mode, kulinarische Leckerbissen und einen Schultag, wie Oma und Opa ihn erlebt haben.

Darüber hinaus werden interessante Ausstellungen vorbereitet, die auf dem großen Abschlussfest präsentiert werden sollen, denn alle Kinder wissen, dass ihre Schule am den 125. Geburtstag feiert. Ab 16 Uhr wird mit einem kleinen Jahrmarkt „wie anno dazumal“ auf vergangene Zeiten zurückgeblickt. Unter anderem wird es Ponyreiten, eine Losbude, Hufeisenwerfen, Entenangeln, Hau den Lukas, Popcorn, Brause und Grillwürstchen geben. Ab 18 Uhr steigt dann die große Party mit Musik und „Retro-Buffet“.

Zu diesem besonderen Fest sind alle gegenwärtigen und vor allem auch ehemaligen Eltern, Schüler, Lehrkräfte und Wegbegleiter eingeladen, um alte und neue Freunde und Bekannte wieder zu treffen und gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen oder einfach nur ausgelassen zu feiern.

Für Rektorin Sabine Melka ist dieses Fest auch eine Gelegenheit sich bei all jenen zu bedanken, die die KGS im Laufe der Jahrzehnte tatkräftig unterstützt und so einen wichtigen Beitrag zu einem gelungenen Schulalltag geleistet haben.
Die Direktorin bittet ausdrücklich darum, „diese Einladung auch an diejenigen weiter zu geben, die vielleicht nicht mehr in Mettmann wohnen und durch diesen Artikel und die ausgehängten Plakate deshalb nicht informiert werden können.“

Weitere Informationen gibt es unter www. kgs-neander.de.