Einigkeit gewinnt 1:0 gegen TSV Beyenburg

239

Wülfrath. Die TSV Einigkeit Dornap-Düssel hat das Spiel in Beyenburg mit 1:0 gewonnen.

Mit dem erhofften Sieg traten die Spieler und die treuen Anhänger der Einigkeit die Rückreise aus Beyenburg an. „Als dreckigen Sieg bezeichnet man wohl einen solchen Spielausgang,“ so der Vorstand der Einigkeit nach der Partie, „wer die sich bietenden Chancen so fahrlässig vergibt, der darf sich nicht wundern, dass er das Spiel verliert. War das Pech für die Gastgeber? Nein, das muss man als Unvermögen einstufen.“

Die erste Viertelstunde war ausgeglichen, ohne dass es gefährliche Situationen vor den beiden Toren gab. Beyenburg verzeichnete danach zwar ein Plus an Spielanteilen, aber es gelang dem Gastgeber selten, in die Nähe des Gästetores zu kommen.

In der 21. Spielminute spielte sich die Einigkeit geschickt in den Strafraum der Beyenburger. Dann war es Antonio Jukic, der den Ball über die Torlinie drückte. Die erhoffte Kontrolle über das Spiel vermochten die Gäste als Wülfrath danach jedoch nicht zu übernehmen. So blieb es bis zur Halbzeit beim 1:0.

In der 46. Minute brachte Trainer Luca Lange für den angeschlagenen Joshua Effenberger Kevin Lange. Doch es gelang nicht, mehr Entlastung für die eigenen Abwehr zu erreichen. Die Beyenburger versuchten weiterhin, das Spiel zu kippen. Lediglich einmal musste Dustin Sirrenberg sein ganzes Können aufbieten, als er einen Distanzschuss um den Pfosten drehte. Die Einigkeit verteidigte ihren Vorsprung. In der 69. Spielminute kam David Krings für David Czaja ins Spiel, um durch seine dynamischen Vorstöße für Entlastung der eigenen Abwehr zu sorgen.

Kurz vor Spielende ergaben sich drei Möglichkeiten für die Gäste, das Spiel vorzeitig zu entscheiden: alle wurden jedoch vergeben. In der 86. Spielminute kam Zugang Henning Noah Wormland  zu seinem ersten Einsatz für Antonio Jukic und half, den Auswärtssieg in Beyenburg zu sichern. An Ende blieb es bei einem 1:0.