Die Stadtranderholung der Diakonie macht die „Bühne frei für junge Talente“

630
Freuen sich auf die Kinder: Lea Pulst und Renate Voortman von der Diakonie. Foto: André Volkmann
Freuen sich auf die Kinder: Lea Pulst und Renate Voortman von der Diakonie. Foto: André Volkmann

Mettmann. In der Zeit vom 15. Juli bis zum 2. August bietet die Diakonie in diesem Jahr die Stadtranderholung für Kinder im Alter zwischen sechs und 13 Jahren an. Erziehungsberechtigte können ihre Kinder dafür ab dem 8. April anmelden.

Lange warten sollten Eltern nicht, wenn sie ihre Kinder für die beliebte Stadtranderholung anmelden möchten, das zumindest rät Renate Voortman von der Diakonie und fügt an: „Die Plätze sind schnell weg“. Insgesamt 100 stehen zur Verfügung, fünf davon sind integrativ. 

Die persönliche Anmeldung beginnt am Montag, 8. April um 8 Uhr im Haus der Diakonie auf der Bismarckstraße 39. Die Organisatoren weisen zudem daraufhin, dass der Teilnahmebeitrag nur bar bezahlt werden könne. Bei 180 Euro liegt der Ganztagesplatz (Halbtag 110 Euro) für das erste Kind, jedes weitere zahlt 130 Euro (Halbtag 80 Euro). Bei Vorlage des Sozialpasses der Stadt Mettmann kann zudem ein Nachlass auf den Teilnahmebeitrag gewährt werden. 

Die Stadtranderholung, die im evangelischen Gemeindehaus an der Donnerstraße stattfinden, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Bühne frei für junge Talente“. Thematisch dreht sich alles um Musik, Filme und Theater. In das kreative Programm bringe auch das Mitarbeiterteam seine Expertise ein, verrät Lea Pulst von der Diakonie. 15 junge, vor allem aber engagierte, Betreuerinnen und Betreuer sollen im Sommer dafür sorgen, dass die Kinder eine „schönen Sommer“ verbringen werden. Dazu beitragen sollen verschiedene Spiel- und Sportangebote. Geben wird es eine Bastelgruppe, Bewegungsangebote, „Draußen-Spiele“, ein Gruppenangebot für Gesellschaftsspiele sowie lehrreiche Nachmittage mit Experimenten in der Natur. Kreativ werden können die Kinder dann beim Musizieren oder im Rahmen der Theatergruppe. Letztere sorgt am 1. August mit einer einstudierten Aufführung für einen der Höhepunkte der Stadtranderholung. „Auf das Theaterstück freue ich mich schon jetzt“, verrät Renate Voortman.

Besondere Highlights für die Kinder werden auch die drei Themenausflüge sein, von denen einer zum „Movie Park“ nach Bottrop-Kirchhellen führen wird. Ebenfalls besucht wird der Erlebnispark „Irrland“ in Kevelaer. Das Ziel des dritten Ausflugs steht noch nicht abschließend fest, eine der Ideen ist jedoch der Besuch des Essener Grugaparks.

15 Betreuerinnen und Betreuer kümmern sich um die 100 Kinder. „Das Team steht“, sagt Lea Pulst. Sieben „alte Hasen“ aus dem letzten Jahr stellen die Betreuung sicher, acht Engagierte kommen neu hinzu und ergänzen das pädagogische Team. Die Leitung übernehmen in diesem Jahr Jan Schulte-Baukloh, Lea Pulst und Anne von Nordheim.

Dass die Stadtranderholung in dieser Form überhaupt angeboten werden kann, ist auch dem Einsatz der spendenbereiter Institutionen zu verdanken, darunter der Martinsverein sowie der Lions Club.   

Die Anmeldeflyer liegen in allen Mettmanner Schulen, in einschlägigen Institutionen
und in der Diakonie aus. Für Fragen steht Renate Voortman telefonisch unter 02104-2335316 oder per E-Mail an r.voortman@diakonie-kreis-mettmann.de zur Verfügung.