Venen-Mobil auf Tour: Station auch in Wülfrath

340
Deutsche Venen-Liga:
Deutsche Venen-Liga: "Krampfadern sind kein rein ästhetisches Problem." Foto: Symbolbild (pixabay)

Wülfrath. Am Donnerstag, 28. März, macht das Venen-Mobil von 9.30 bis 13.30 Uhr Station an der Kreuzung Goethestraße/Am Diek.

„Krampfadern? Geschwollene Fesseln? Schmerzende Beine? Die Beschwerden, die bei
wärmeren Temperaturen zunehmen, sollten ernst genommen werden“, heißt es in der Ankündigung der der Info-Tour von der Deutschen Venen-Liga. 

Weshalb Krampfadern kein rein ästhetisches Problem sind und welche Behandlungsmethoden es gibt, darüber informiert das Team des Venen-Mobils am Donnerstag in Wülfrath. 

Die Deutsche Venen-Liga erklärt: „Venenerkrankungen sind weit verbreitet. Jede fünfte Frau und jeder sechste Mann in Deutschland leidet an einer fortgeschrittenen chronischen Venenerkrankung.“ 

Als gemeinnütziger Verein informiert die Deutsche Venen-Liga Patienten,
behandelnde Ärzte und Krankenkassen über moderne Behandlungsmöglichkeiten in
Diagnostik und Therapie sowie über Möglichkeiten der Vorsorge und Risikominimierung –
auch im Rahmen Betrieblichen Gesundheitsmanagements.