“Mensch. Demenz. Kirche”: Evangelisches Krankenhaus stellt Fotokunst aus

848
Das Thema Demenz ist Alltag im Krankenhaus - auch aufgrund der spezialisierten Station
Das Thema Demenz ist Alltag im Krankenhaus - auch aufgrund der spezialisierten Station "Vitalis". Foto: EVK

Mettmann. Unter dem Motto „Mensch. Demenz. Kirche“ widmet sich die Caritas im Kreis Mettmann an insgesamt fünf Ausstellungsorten dem Thema „Demenz“. Auch das Evangelische Krankenhaus stellt im Rahmen der Ausstellung ab Mittwoch, 3. April, Fotokunstwerke aus. 

-Anzeige-
blank

Großformatige Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann sollen mit kurzen Impulstexten einen Zugang zu der Erkrankung schaffen und gleichzeitig das Thema Demenz in den Mittelpunkt der Gesellschaft stellen. Passend dazu lautet auch das Motto des Monats der Demenz “Mittendrin und nicht vergessen”. Im Evangelischen Krankenhaus Mettmann werden dazu ab Mittwoch Fotos mit dem Titel „Verloren“ ausgestellt sein. Besucher haben von acht bis 20 Uhr Zugang zu den Bildern im Krankenhausfoyer.

„Das Thema Demenz spielt auch bei uns im Krankenhaus eine zunehmend große Rolle. Unsere Patienten werden älter und viele unserer Patienten, die mit einer somatischen Diagnose bei uns behandelt werden müssen, leiden auch an demenziellen Veränderungen. Dabei können die Einschränkungen der kognitiven Veränderungen natürlich variieren, aber wir wissen eben sehr genau, dass diese Patienten einen erhöhten Betreuungsbedarf haben. Daher haben wir die „Station Vitalis“ gegründet, die eben genau auf diese Zielgruppe ausgerichtet ist“, erklärt Geschäftsführer Bernd Huckels.

Die im Jahr 2018 in Betrieb genommene Station umfasst 15 Betten und unterscheidet sich bereits optisch durch die Farbgebung von anderen Stationen im EVK Mettmann. Darüber hinaus werden die Patienten hier durch speziell weitergebildetes Pflegepersonal betreut. „Wir sehen, dass eine Aktivierung der Patienten durch Bewegung, durch eine gezielte Kommunikation, aber auch durch Singen oder Spiele den Zustand bereits nach einigen Tagen merkbar verbessern kann. Das auf der Station umgesetzte Konzept, an dem viele Menschen mitwirken – Ärzte und Pflege, aber auch die Physiotherapie, die Grünen Damen und die Seniorenalltagsbegleitung – Wirkung zeigt“, sagt Dario Neuvians, der eine spezielle Fachweiterbildung absolviert hat und als Pflegekraft auf der Station arbeitet.

Er wird gemeinsam mit seiner Kollegin Julia Jesinghaus am 4. April den Vortrag „Demenz im Krankenhaus“ halten, die Station aber auch das Betreuungskonzept vorstellen. Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr uns ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Die Ausstellungsreihe ist vom 3. – 12. April 2019 im EVK Mettmann zu sehen.