Mittendrin und nicht vergessen – Monat der Demenz im Kreisgebiet

301

Kreis Mettmann. Der Monat der Demenz startet am Mittwoch, 3. April, um 15 Uhr im Haus der Begegnung, Vogelskamp 120, in Mettmann mit der Wanderausstellung „Mensch.Demenz.Kirche.“.

„Mittendrin und nicht vergessen“ – so lautet das Motto des Monats der Demenz im Kreis Mettmann. In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Kreis Mettmann, dem Demenznetz Kreis Mettmann sowie den städtischen Demenznetzen hat der Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V. einen Themenmonat organisiert. Ziel dieses Monats ist es das Thema Demenz in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu rücken, diese weiter zu sensibilisieren und neue Zugänge zu Demenz und zu Menschen mit Demenz zu ermöglichen.

Den Mittelpunkt des Themenmonats stellt die im Rahmen des Projekts „Mensch.Demenz.Kirche.“ des Erzbistums Köln entstandene Wanderausstellung dar. Ein passgenaues Rahmenprogramm vertieft das Thema. Die Ausstellung wird vom 3. bis 12. April in Mettmann ausgestellt. Sie zeigt Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und lädt ein, spirituelle Zugänge zum Thema Demenz zu erleben.

Die Fotoaufnahmen sollen dabei die Person hinter der Erkrankung zeigen, in Alltagssituationen und aus verschiedenen Perspektiven. So zeigen die Bilder zum Beispiel neben bedrückenden Situationen auch Menschen beim Kochen, Wandern und Basteln. Dies macht die Botschaft hinter der Ausstellung nochmals deutlich: Jeder ist und bleibt ein Mensch, ob gesund oder krank.

Informationen zu den Ausstellungsorten sowie zu den Programmpunkten sind auf der Internetseite des Caritasverbandes für den Kreis Mettmann e. V. unter www.caritas-mettmann.de verfügbar.