1. FC Wülfrath verliert in Dabringhausen

259
Der SC Velbert informiert. Symbolfoto: Mathias Kehren
Der SC Velbert informiert. Symbolfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Wie im Hinspiel gabe es auch im Rückspiel für den 1. FC Wülfrath beim TV Dabringhausen eine Niederlage.

Dabei fing es für den FCW gut an. Schon nach 15 Minuten gingen die Gäste nach spielerischer Überlegenheit durch ein Tor von Siedlarski mit 1:0 in Führung.

Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht schocken, steigerten ihre Einsatzbereitschaft und ihr Zweikampfverhalten. Sie wurden dafür zwischen der 30. und 45. Minute belohnt, als sie den Rückstand in eine 3:1-Führung umwandelten, dank der kräftigen Mithilfe der FCW-Abwehr.

„Besonders die Defensivspieler Thomas Cyros and Dennis Müller hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt“, berichtet der FC. „Hier zeigte sich, dass die Abwehrspieler Julian Guxha und Benjamin Jesußek in der Abwehr durch Verletzungen fehlten.“

In der zweiten Halbzeit machte es die Mannschaft um Trainer Sebastian Saufhaus besser. Dabei wurde ein Tor des FCW in der 46. Minute vom Schiedsrichter nicht anerkannt. „Der Ball war einen halben Meter hinter der Torlinie“, beklagen die Wülfrather.

Dennoch gelang Mangia in der 65. Minute das 2:3. Weitere gute Chancen vereitelte der hervorragende Torwart der Gastgeber.

Der FCW musste aufgrund des Spielstandes nun noch offensiver spielen, was für Konter sorgte. So kam der TV Dabringhausen in der 80. Minute zur 4:2-Führung.

Der 1. FC Wülfrath steckte jedoch nicht auf und schaffte in 85. Minute noch das 3:4 durch Dennis Krol. Trotz großer Bemühungen blieb es bei diesem Ergebnis.

Das Spiel hat gezeigt, auf welchen Positionen der 1. FC Wülfrath sich verbessern muss. In der kommenden Woche will der FCW zwei Neuverpflichtungen für das Mittelfeld und den Angriff bekanntgeben. Außerdem würden auch Gespräche mit Spielern aus dem derzeitigen Kader geführt.

Am kommenden Sonntag, 7. April, kommt der SC Reusrath in den Lhoist Sportpark. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr.