SSVg Velbert 2:2 gegen den Spitzenreiter

415
SSSVg-Trainer Alexander Voigt Foto: Mathias Kehren
Das Team von Alex Voigt zeigte tollen Kampfgeist und eine große Moral. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die SSVg Velbert hat sich am Sonntag mit einem 2:2-Unentschieden vom Ligaspitzenreiter VfB Homberg getrennt. Trotz eines 0:2-Rückstandes erkämpfte sich die Mannschaft von SSVg-Trainer Alexander Voigt noch einen mehr als verdienten Punkt. In der kommenden Woche reist die SSVg dann zu den Sportfreunden Baumberg.

Eine Woche nach dem 1:1-Unentschieden gegen Union Nettetal zeigte die SSVg Velbert gegen den VfB Homberg erneut eine ansprechende Leistung und kam gegen den Tabellenführer zu einem 2:2-Unentschieden. Spieler des Spiels war SSVg-Torjäger Leroy-Jacques Mickels, dem ein Doppelpack gelang.

Zu Beginn der Partie hatte der Gast aus Duisburg etwas mehr vom Spiel. Den ersten Schuss aufs Tor gab VfB-Spieler Dennis Wibbe ab, doch der Ball landete weit über dem Gehäuse von SSVg-Torwart Philipp Sprenger. Die Führung für den Tabellenführer ließ dann nicht lange auf sich warten. Nach einem Foul von Maximilian Wagener, verwandelte Ferdi Acar (18.) den fälligen Freistoß sehenswert zum 1:0 aus Sicht des VfB.

Trotz des Rückstandes zeigte die SSVg Velbert in den Anfangsminuten eine couragierte Leistung. Die Mannschaft von Alexander Voigt versuchte, den VfB Homberg früh unter Druck zu setzen und somit Fehler zu provozieren. Die Gäste agierten mit dem 1:0 im Rücken aber deutlicher abgezockter und zeigten in der ersten Hälfte in einigen Situationen, warum sie zurecht an der Tabellenspitze stehen.

Rund zehn Minuten vor dem Pausenpfiff kam die SSVg zur ersten guten Torchance. Leroy-Jacques Mickels Zwang VfB-Keeper Gutkowski zu einem starken Reflex, nachdem der Angreifer aus spitzem Winkel abzog. Auch der VfB Homberg hätte in der ersten Halbzeit noch ein Tor erzielen können, doch der Abschluss von Marvin Lorch war zu schwach und Philipp Sprenger zur Stelle.

Den besseren Beginn in Halbzeit zwei hatten die Hausherren. Leroy Mickels zwang Torhüter Gutkowski aus der zweiten Reihe zu einer Faustabwehr, und wenig später scheiterte Max Machtemes am Querbalken. Die SSVg war in den zweiten 45. Minuten die aktivere Mannschaft, doch der Spitzenreiter aus Homberg schlug eiskalt zu. Mitten in eine Drangphase der SSVg erzielte Dennis Wibbe (63.) das 2:0 für den Gast.

Trotz des 0:2-Rückstandes gingen die Köpfe der SSVg-Spieler nicht zu Boden, ganz im Gegenteil. Das Team von Alex Voigt zeigte nun tollen Kampfgeist und eine große Moral. Nach einer Ecke netzte Leroy Mickels (73.) mit einem satten Schuss zum 1:2 ein, wenig später hätte Aliosman Aydin schon den Ausgleich erzielen können, doch ein VfB-Akteur verhinderte mit einem beherzten Einstieg das 2:2.

Der Ausgleichstreffer lag nun in der Luft, doch erneut verhinderte Gutkowski mit der linken Hand das 2:2-Unentschieden. Der VfB Homberg stand mittlerweile nur noch hinten drin, und die SSVg stürmte auf das Tor der Homberger. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff konnte sich die SSVg Velbert dann auch noch für eine tolle Leistung belohnen. Erneut war es Leroy Mickels (90.), der zum 2:2-Endstand einschob.

Trotz des Punktgewinns rutscht die SSVg Velbert in der Tabelle etwas weiter nach unten. Mit 40 Punkten verweilen die „Blauen“ nun auf dem siebten Platz der Oberliga Niederrhein. In der kommenden Woche reist die SSVg zu den Sportfreunden Baumberg.

SSVg: Sprenger- Haas, Spinrath (64.Aydin), Abdel Hamid- Jesic (69.Atiye), Talarski, Wagener (46.Machtemes), Schiebener, Mondello- Nnaji, Mickels

Tore: 0:1 (18.)
0:2 (63.)
1:2 u. 2:2 Mickels (73./90.)

Zuschauer: 180