Aufstieg geschafft: Weiteres Hallen-Boccia-Team erreicht höchste Landesklasse

568
Hallen-Boccia: Die Bälle müssen international zugelassen sein und haben verschiedene Härtegrade. Foto: Hans Stauff
Hallen-Boccia: Die Bälle müssen international zugelassen sein und haben verschiedene Härtegrade. Foto: Hans Stauff

Mettmann. In der Oberliga Süd ist die Saison mit dem letzten Spieltag beendet worden. Das Hallen-Boccia-Team Mettmann II des BSG e.V. hat durch die erbrachten sportlichen Leistungen den Aufstieg in die höchste Landesklasse NRW geschafft.

Angetreten waren alle Mannschaften in Gelsenkirchen, um dort die noch offenen Partien zu absolvieren. Zu Beginn der Spiele lagen beide Mettmanner Mannschaften noch in Lauerstellung. Man habe sich gut auf den letzten Spieltag vorbereitet und einige extra Trainingseinheiten angesetzt, heißt es seitens der Behinderten-Sport-Gemeinschaft.

Das Team Mettmann III um Anneliese Leibnitz, Hanni Dick, Martina Rysak, Hans Stauff begann mit einer Aufholjagd und leistete sich nur eine Niederlage, die auch als Schützenhilfe für das Team Mettmann II zu verstehen war.

In der Besetzung Birgitta Bölte, Brigitte Hille und Gislaine Kramer errang die zweite Mettmanner Mannschaft den Aufstieg in die Landesliga NRW. In dieser Klasse ist Mettmann nun mit zwei Mannschaften vertreten und kann um den Titel „NRW Meister“ und um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2020 mitspielen.

Das Team Mettmann III beendete die Saison ebenfalls mit einem vorderen Platz. Für beide Mannschaften sei das ein großer Erfolg gegen starke Konkurrenz, lässt der BSG e.V. verlauten.