Schwerer LKW-Unfall auf der Autobahn: Rettungshubschrauber im Einsatz

933
Heftiger Aufprall: Das Führerhaus des Lastwagens wurde vollkommen zerstört. Foto: Feuerwehr Ratingen
Heftiger Aufprall: Das Führerhaus des Lastwagens wurde vollkommen zerstört. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Am Dienstagnachmittag, 9. April, hat sich auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Düsseldorf ein schwerer Unfall ereignet. Ein Lastwagen ist mit einem Sattelauflieger eines, auf dem Standstreifen stehenden LKW kollidiert.

Nahezu ungebremst ist ein Lastwagen am Nachmittag gegen 15.27 Uhr auf den Sattelauflieger eines auf dem Standstreifen stehenden anderen Lastwagens aufgefahren. Der Aufprall war so heftig, dass das gesamte Führerhaus zerstört wurde. Der Fahrer des Lastwagens wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die Feuerwehr, die mit Einheiten aus Ratingen-Mitte und Lintorf die technischen Rettungsmaßnahmen durchführte, hat den eingeklemmten Fahrer aus seinem Führerhaus befreit und zur Erstversorgung an den Rettungsdienst übergeben. Aufgrund der Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber aus Duisburg angefordert, der den Patienten in das dortige Berufsgenossenschaftliche Krankenhaus brachte.

Die Unfallstelle erstreckte sich auf eine Länge von ca. 100 m. Die Autobahn musste während der Rettungsmaßnahmen auf eine Spur reduziert und bei der Landung des Rettungshubschraubers in Fahrtrichtung Düsseldorf komplett gesperrt werden. Hierdurch gab es auf den Autobahnen rund um Ratingen sowie auch auf den Straßen in Ratingen lange Staus.