Förderverein Altenhilfe Aprath spendet zwei „Tandem-Fahrräder“

722
Die zwei neuen Duo-Tandems werden für Ausflüge in die nahe Umgebung genutzt. Einrichtungsleitung Petra Weihsenbilder (l.) und Fördervereinsvorsitzende Inge Hanten freuen sich mit Bewohnern und Pflegekräften über die Neuanschaffung. Foto: Mathias Kehren
Die zwei neuen Duo-Tandems werden für Ausflüge in die nahe Umgebung genutzt. Einrichtungsleitung Petra Weihsenbilder (l.) und Fördervereinsvorsitzende Inge Hanten freuen sich mit Bewohnern und Pflegekräften über die Neuanschaffung. Foto: Mathias Kehren

Wülfrath. Der Förderverein Altenhilfe Aprath hat dank der Unterstützung mehrerer Groß- und etlicher Einzelspender zwei „Tandem-Fahrräder“ im Gesamtwert von 18.500 Euro angeschafft. Diese stehen nun den Bewohnern der drei Altenhilfe-Einrichtungen auf dem Gelände in Aprath für Ausflüge in die Umgebung zur Verfügung.

Im März 2018 wurde im Förderverein der Altenhilfe Aprath, Vorsitzenden Inge Hanten, die Idee geboren, ein eigenes Spezial-Fahrrad für die Altenhilfe-Einrichtungen auf dem Zentralgelände der Bergischen Diakonie in Oberdüssel anzuschaffen.

Seit Jahren unterstützte der Förderverein das begleitete „Tandem“-Radfahren. Insbesondere wurden die Kosten für die „Fahrstunden“ für Bewohnerinnen und Bewohner übernommen, die nicht über genügend Eigenmittel verfügen. Dies waren pro Stunde und Fahrt etwa 43 Euro. Um das unter den Bewohnern sehr beliebte Radfahren weiter auszubauen und täglich frei zugänglich zu machen, entschied der Förderverein im September 2018, dass für die Altenhilfe-Einrichtungen ein Fahrrad „Fun2Go“ angeschafft werden soll. Nun war die Aufgabe der Spendenakquise für diese Idee zu bewältigen.

Schon im März 2019 wurde, dank intensiver Bemühungen und starker Spender, darunter die Stadtsparkasse Wuppertal (3.000 €), der VDK (3.000 €), der Lions-Club Wülfrath (2.000 €), die Firma Henkel (1.000 €) und die Bergische Diakonie (2.500),
ein gebrauchtes Fahrrad im Wert von 7.500 Euro angeschafft und an die Altenhilfe übergeben.

Da nicht alle Spendenmittel für diese Anschaffung aufgebraucht wurden, zusätzliche Einzelspenden hinzukamen und der Förderverein noch Eigenmittel in Höhe von etwa 3.000 Euro einsetzte, konnte direkt eine weitere Neuanschaffung in Höhe von 11.000 Euro getätigt werden. Auch dieses Fahrrad steht bereits zur Verfügung.

Nun haben die Bewohner der drei Altenhilfe-Einrichtungen auf dem Aprather Gelände nun die Möglichkeit, in flexibler Absprache der Sozialen Dienste untereinander, zwei Duo-Tandems mit elektrischer Fahrunterstützung für Rundfahrten und Ausflüge zu nutzen.

„Wir freuen uns sehr und danken dem Förderverein Altenhilfe Aprath herzlichst für dieses außergewöhnliche und tolle Engagement“, so Einrichtungsleiterin Petra Weisenbilder beim Übergabetermin der Räder. Diese verbleiben offiziell im Besitz des Fördervereins, der in Zukunft für die regelmäßige Wartung aufkommen wird.