Velbert feiert Europawoche

825
Bürgermeister Dirk Lukrafka, Matthias Stephany (Sparkasse), Susanne Susok (Beauftragte für Städtepartnerschaften) und Olaf Knauer (Velbert Marketing) haben das Programm zur Europawoche vorgestellt. Foto: Mathias Kehren
Bürgermeister Dirk Lukrafka, Matthias Stephany (Sparkasse), Susanne Susok (Beauftragte für Städtepartnerschaften) und Olaf Knauer (Velbert Marketing) haben das Programm zur Europawoche vorgestellt. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Kurz vor der Europawahl Ende Mai veranstaltet die Stadt Velbert gemeinsam mit dem Partnerschaftskomitee von Samstag, 4. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, erstmalig eine Europawoche. Am Sonntag, 5. Mai, wird Am Offers Europafest gefeiert, außerdem beteiligen sich die Einzelhändler mit einem verkaufsoffenen Sonntag. 

„Europa zu ‚er-leben‘ ist für viele Velberterinnen und Velberter alltäglich geworden und wir denken gar nicht mehr über die unzähligen Vorteile nach, die Europa für uns bereithält, deshalb wollen wir Europa als verbindendes Element betonen“, so Bürgermeister Dirk Lukrafka.

Die Europawoche und speziell das Europafest am Sonntag, 5. Mai, sollen mit ihrem vielfältigen Programm den Velberter Bürgern und allen Besuchern europäische Traditionen, gemeinsame Werte und die internationalen Freundschaften ihrer Stadt näher bringen.

Die Europawoche wird mit 2.000 Euro aus dem Wettbewerb „Europa: gemeinsame Werte, gemeinsame Zukunft“ des NRW-Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales gefördert. Dessen Minister, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, eröffnet am Sonntag, 5. Mai, um 12 Uhr auf dem Platz Am Offers gemeinsam mit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Petra Kammerevert, und Bürgermeister Dirk Lukrafka das Europafest.

Geplant ist ein vielfältiges Programm mit Live-Musik, einer spanischen und einer irischen Band, Volkloretänzen und Auftritten der Musikschule. Dazu sollen kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt und ein interessantes Kulturprogramm die Menschen zum Offers locken. Zudem finden in der Innenstadt von Velbert-Mitte parallel ein verkaufsoffener Sonntag sowie die Ehrenamtsmeile statt, auf der sich zahlreiche Vereine und Organisationen mit ihrem Angebot präsentieren. „Bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement sind auch europäische Themen, daher passen Europafest und Ehrenamtsmeile sehr gut zusammen. Viele Menschen in Deutschland und in Europa engagieren sich Tag für Tag für ihre Mitmenschen, für Vereine, Organisationen, Kirchen und Partnerschaftskomitees“, erklärt Susanne Susok, die bei der Stadt Velbert für Städtepartnerschaften und internationale Kontakte zuständig ist.

Eingebunden ist auch die Velberter Oberstadt. Beim Europafest werden hier zwischen Grün- und Noldestraße historische Autos auf der „Oldtimer-Meile“ gezeigt.

Die Europawoche soll künftig jedes Jahr mit einem wechselnden Schwerpunktland stattfinden. In diesem Jahr ist der Fokus auf das Land Polen gerichtet. Mit dem vielfältigen Kultur- und Veranstaltungsprogramm soll in der Bevölkerung Interesse an dem östlichen Nachbarland geweckt werden.

Bereits ab Samstag, 4. Mai beginnen die Veranstaltungen der Europawoche: Um 11 Uhr startet sie mit einer deutsch-polnischen Vorlesestunde in der Zentralbibliothek im Forum Niederberg. Es folgen zahlreiche Veranstaltungen – von einer Ausstellung über die polnische Wissenschaftlerin Marie Curie, über Vorträge, Filme und ein Erzähl-Café bis hin zu polnischen Koch- und Sprachkursen.

Am Donnerstag, 9. Mai, dem Internationalen Europatag, finden von 14 bis 18 Uhr Filmvorführungen in der „Villa B“ an der Höferstraße statt. Frankreich, England, Polen, Serbien, Bulgarien und der Kosovo werden in Kurzfilmen portraitiert. Dazu gibt es ein Buffet mit internationalen Speisen, zubereitet vom Jugendparlament und Schülern der Gesamtschule.

Das vollständige Programm der Europawoche ist auf einem Flyer zusammengefasst, den es bei der Stadt Velbert zum Download gibt: Flyer Europawoche (Link zur Stadt Velbert)