Rotarier spenden Bücher zum lesen lernen

497
So wie hier im Bild die Kinder der Gerhard Hauptmann-Schule haben sich viele Grundschulkinder in Velbert und Heiligenhaus über die Bücherspende der Rotarier gefreut. Foto: privat
So wie hier im Bild die Kinder der Gerhard Hauptmann-Schule haben sich viele Grundschulkinder in Velbert und Heiligenhaus über die Bücherspende der Rotarier gefreut. Foto: privat

Velbert. Große Freude herrschte Anfang April bei den Kindern der zweiten Klassen der Grundschule Birth, denn der Rotary Club Velbert verschenkte wieder Bücher zum lesen lernen an die Schülerinnen und Schüler.

Auch die Kinder der dritten Klassen der Gerhard-Hauptmann-Schule und die zweiten Klassen der Regenbogen-Grundschule, bekamen Bücher geschenkt, insgesamt 228 Bücher verteilte der Club an diese Schulen.

Außerdem bekamen weitere Grundschulen in Velbert, in Langenberg und in Heiligenhaus die Buchspende, sodass hier nochmal mehr als 260 Büchern verteilt wurden.
„Wir wollen helfen, lesen zu lernen“, erklärt Dr. Philip Eigen, Präsident des hiesigen Rotary-Clubs. Schließlich sei lesen ein zentraler Schlüssel zur Integration und zur Zukunft eines jeden Einzelnen.

Die Bücher sind Teil eines bundesweiten Literaturprojektes der Rotary Clubs Deutschland. In großen Buchstaben und mit vielen Bildern wird die unterhaltsame Geschichte von einem Hamster beschrieben, der urlaubsbedingt zu einer Pflegefamilie kommt. Die Geschichte lädt an vielen Stellen zu kreativen Prozessen ein. Bisher wurden von den Rotariern bundesweit über 25.000 Klassen mit mehr als 600.000 Schulkindern mit dem Buch beschenkt.
„Mit dem Buch wollen wir Hemmschwellen abbauen und zum lesen motivieren“, erklärt  Wolfgang K. Schlieper vom Rotary Club das Engagement.