Rettungshubschrauber im Einsatz: Rollerfahrer schwer verletzt

444
Der Rollerfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Foto: Feuerwehr Ratingen
Der Rollerfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Am heutigen Donnerstagvormittag ist es im Ortsteil Tiefenbroich zu einem Alleinunfall eines 57 Jahre alten Rollerfahrers gekommen. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Unfallkrankenhaus gebracht.

Der 57-jährige Fahrer eines MKS Cobike Cityliners aus Ratingen hatte mit seinem roten Motorroller mit Versicherungskennzeichen zur Unfallzeit den Angermunder Weg in Richtung Sohlstättenstraße befahren.

In einer leichten Kurve, in Höhe der Einmündung Bertramsweg, verlor er auf trockener Fahrbahn – nach Zeugenaussagen ohne Fremdeinwirkung – aus bisher noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Roller und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten silbergrauen Ford S-Max.

Der 57-Jährige verlor die Kontrolle über seinen Roller und prallte gegen dieses geparkte Auto. Foto: Polizei
Der 57-Jährige verlor die Kontrolle über seinen Roller und prallte gegen dieses geparkte Auto. Foto: Polizei

Der Rollerfahrer stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Die Ratinger Feuerwehr hat den verletzten Mann zunächst notfallmäßig versorgt und einen Rettungshubschrauber angefordert, der den verletzten 57-Jährigen in eine Unfallklink flog.

Am Motorroller und am Ford S-Max entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Infolge des Unfalls wurde der Angermunder Weg im Bereich der Unfallstelle für etwa 75 Minuten komplett gesperrt.