Vier Einsätze nach Gewitter

372

Velbert. Die Feuerwehr Velbert musste am Mittwochabend, zwischen 19.30 und 20.30 Uhr, zu vier Einsätzen ausrücken. Grund war das Gewitter, das mit stürmischen Böen und teilweise auch Hagel über die Region zog. Das berichtet die Feuerwehr. 

Fast zeitgleich wurden hauptamtliche Wache und freiwillige Kräfte zu einem umgestürzten Baum am Kostenberg sowie zu einem größeren Ast auf der Fahrbahn an der Ecke Schlossstraße/Friedrichstraße gerufen. Während das Hindernis am Kostenberg nach wenigen Minuten mit der Kettensäge zerteilt und von der Straße geräumt war, hatte die Polizei den Ast an der Schlossstraße zum großen Teil von der Fahrbahn gezogen. Den Rest erledigte die Feuerwehr in wenigen Augenblicken mit einer Bügelsäge.

Zwei Meldungen von der Grünheide und der Regerstraße stellten sich als identische Einsatzstelle heraus: Ein glimmender Zaunpfahl war mit ein wenig Wasser schnell gelöscht. Den Umständen nach könnte ein Blitzeinschlag die Ursache für den Schwelbrand an dem Holzzaun gewesen sein.

Schließlich rückte ein Löschfahrzeug zur Heidestraße aus, nachdem dort eine große Werbetafel auf die Straße geweht worden war. Auch hier hatte die Polizei schon Vorarbeit geleistet, die Feuerwehr entfernte das Hindernis mit vereinten Kräften vollständig von der Fahrbahn.