Japanische Literatur: Themenlesung im Niederbergischen Museum

352
Im Rahmen der Sonderausstellung
Im Rahmen der Sonderausstellung "Japan in Wülfrath" findet eine Themenlesung statt. Foto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. In Zusammenarbeit mit der Wülrather Medien-Welt veranstaltet das Niederbergische Museum am Donnerstag, 2. Mai, im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Japan in Wülfrath“ ab 19 Uhr eine Themenlesung.

Das Niederbergische Museum lädt anlässlich der Sonderausstellung zu einer Lesung japanischer Literatur in die Bergstraße 22 ein.

Ab 19 Uhr lesen Andrea Pabst, Vorsitzende des Fördervereins, und Yvonne Jacobs, Leiterin der Wülfrather Medien Welt. Vorgelesen werden Japanische Skizzen, Märchen, etwas aus der Kinderliteratur, Impressionen aus dem Buddhismus und vom Zen-Kloster sowie Teile aus einem Reisebericht.

Zur Titelauswahl:

  • Japanische Skizzen Der heilige Berg „Fuji“ von Charlotte Harrer „So sah und erlebte ich Japan“
  • Japanisches Märchen „Der Drache und der Dichter“ von Miyazawa Kenji aus dem Buch „Die Früchte des Ginkgo“
  • „Wenn die kleine Quelle nicht mehr fließt trocknet der große Strom aus“ (oder der Fall der bronzenen Wasserbehälter) von Bertus Aafjes aus dem Buch „Der Diebstahl im Teehaus“
  • Kinderliteratur: „Tangshan Tigers, Kampf um die Jade-Schale“ von Dan Lee (Wie Willenskraft trainiert werden kann sowie das japanisches Märchen „Momotaro, der Pfirsichjunge“
  • Japanische Impressionen aus dem Buddhismus
  • Über Daito Kokushi und die Zenlehre: Erfahrungen in einem japanischen Zen-Kloster „Der leere Spiegel“ von Janwillem van de Wetering
  • Reisebericht „Einmal nach Japan….. und dann irgendwo hin“ von Neithard Horn

Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt zu der literarischen Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Ausstellung kann an den normalen Öffnungszeiten des Niederbergischen Museums am Mittwoch, Samstag und Sonntag jeweils von 14.30 bis 17 Uhr besucht werden.