„Jonges“ blicken hinter die Kulissen des Düsseldorfer Flughafens

391
Die
Die "Ratinger Jonges" durften hinter die Kulissen des Düsseldorfer Flughafens blicken. Foto: Ratinger Jonges

Ratingen. So nah und doch so unbekannt: Die meisten kennen am Düsseldorfer Flughafen nur die Parkplätze, die Check-In-Schalter und den Sky-Train. Wie es aber hinter den Kulissen aussieht hat eine Gruppe „Ratinger Jonges“ bei einer exklusiven Flughafentour erfahren.

Bis „über die Wolken, wo die Freiheit so grenzenlos ist“ haben es die Ratinger Jonges nicht geschafft, aber in Gedanken und gefesselt von den Eindrücken, der besonderen Atmosphäre und des Flughafen-Flairs haben die meisten förmlich „abgehoben“. Nach dem Einchecken und Verlassen des Sicherheitsbereichs ging es mit dem werkseigenen Bus auf eine Tour über das Flughafengelände.

Ganz nah am Rollfeld konnte die Gruppe aus Ratingen zahlreiche Flugzeuge starten und landen sehen – und verfolgte hautnah die Startvorbereitungen eines Airbus A 380, des größten Passagierflugzeugs der Welt, sowie dessen Start nach Dubai.

Die Jonges lernten viele Flugzeugtypen kennen und erfuhren Details zur Logistik und zum Betrieb des drittgrößten Flughafens in Deutschland. Nach der abwechslungsreichen Rundfahrt wurde die Gruppe mit dem Bus zurück nach Ratingen gebracht. Für die Teilnehmenden war es „ein großartiges Erlebnis“ – die meisten dürften ihren nächsten Ferienflug mit anderen Augen sehen.