Kulturvilla: Ensemble „trioLogie“ gastiert mit Märchen und Musik

291
Das Ensemble
Das Ensemble "trioLogie" tritt am 19. Mai doppelt auf: in der kleinen Kulturvilla am Nachmittag und abends mit einem Konzert. Foto: Band

Mettmann. Am Sonntag, 19. Mai, tritt das Ensemble „trioLogie“ in der Mettmanner Kulturvilla auf: ab 16 Uhr präsentiert die Formation ein musikalisches chinesisches Märchen, ab 19 Uhr Konzertmusik. Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich.

Vor einem Jahr hat Markus Sich die Nachfolge von Karl-Heinz Kensche angetreten. Zusammen mit Susanne Eggern und Lebrecht Heidenreich leitet er seitdem die Städtische Musikschule Mettmann. Demnächst präsentiert sich der Gitarrenlehrer den Mettmannern als Musiker mit seinem Ensemble »trioLogie«. Dazu gehören neben Markus Sich noch Kristina Lisner (Mandoline/Sopranlaute) und Melanie Hilker (Mandoline, Mandola, Sopranlaute).

Am 19. Mai führt das Ensemble ab 16 Uhr in der Kleinen Kulturvilla ein chinesiches Märchen auf. Die drei Musiker entführen das Publikum in die phantastische Welt des chinesischen Himmelskaisers. In seinem Reich sind Liebe und Freundschaft verboten. Das soll ein Himmel sein? Mit viel Musik und Klangzauber erzählen Kristina, Melanie und Markus auf zwölf Saiten die uralte Geschichte vom Webermädchen und dem Hirtenjungen, die trotzdem zusammen sein wollen.
Karten kosten im Vorverkauf fünf Euro, an der Tageskasse sieben Euro. 

Auf dem Konzert am Abend stehen ab 19 Uhr Stücke vom Barock bis in die heutige Zeit mit Tango, Choro und Pop auf dem Programm. Die Musiker spielen auf historischen, klassischen und E-Instrumenten. Außerdem wird die Komposition »Tre Canzoni da Ballo« des Mettmanner Gitarristen und Musikschullehrers Christoph Kirschbaum aufgeführt.

Kristina Lisner, Melanie Hilker und Markus Sich lernten sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Wuppertal kennen und gründeten 2012 das Ensemble »trioLogie«. Seitdem bilden sie eine klangliche Einheit, mal gefühlvoll und intim, mal frech und dynamisch. Sie konzertierten europaweit in Kammer- und Kirchenmusikreihen. 2015 erschien die erste CD »vol. 1: soundscapes«. Seit Juni 2018 wird das Trio durch die »Werner Richard – Dr. Carl Dörken-Stiftung« mit einem Konzertstipendium gefördert. Das Konzert in der Kulturvilla ist Teil dieses Stipendiums

Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 20 Euro (zehn Euro ermäßigt) oder vor Ort an der Abendkasse 24 Euro (zwölf Euro ermäßigt). Der Erlös aus dem Kartenverkauf kommt ausschließlich der Kulturvilla und somit dem Kulturleben Mettmanns zugute. Die Kulturvilla ist feste Spielstätte für die Fachkonzerte der Musikschule.

Tickets für beide Veranstaltungen sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich sowie unter www.neanderticket.de.