Verunfallter 77-jähriger Radfahrer verstorben

332
Die Polizei hat Informationen zu einem Fall veröffentlicht. Symbolfoto: Polizei
Die Polizei hat Informationen zu einem Fall veröffentlicht. Symbolfoto: Polizei

Mettmann. Am Samstag, 20. April, hatte sich an der Ratinger Landstraße ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 77 Jahre alter Pedelec-Fahrer ist dort mit einem Auto zusammengestoßen. Wie die Polizei nun mitgeteilt hat, ist der 77-Jährige infolge seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben.

Gegen 14.50 Uhr befuhr am Unfalltag eine 56-Jährige aus Mettmann mit ihrem BMW die Kantstraße in Metzkausen in Fahrtrichtung Ratinger Landstraße. Sie wollte nach rechts in die Landstraße in Richtung Ratingen abbiegen. An der Einmündung missachtete sie aber die Vorfahrt eines 77-jährigen Fahrradfahrers aus Mettmann, der mit einem Pedelec den Geh- und Radweg der Ratinger Landstraße, aus Fahrtrichtung Ratingen kommend, in Richtung Düsseldorfer Straße befuhr.

Es kam zu einem folgenschweren Zusammenstoß, bei dem der Fahrradfahrer von seinem Pedelec geschleudert wurde und sich dabei schwer am Kopf verletzte. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein örtliches Krankenhaus, wo er zur Behandlung auf der Intensivstation verblieb.

Nun wurde dem zum Unfall ermittelnden Verkehrskommissariat bekannt, dass sich der Gesundheitszustand des 77-jährigen Unfallopfers in den vergangenen Tagen drastisch verschlechtert hatte. Trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb der Mettmanner am vergangenen Samstag, 4. Mai, im Krankenhaus. Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.