Das Evangelische Krankenhaus in Mettmann. Foto: André Volkmann/Archiv
Das Evangelische Krankenhaus in Mettmann. Foto: André Volkmann/Archiv

Mettmann. Am Mittwoch, 10. Juli, findet ab 18 Uhr der Abend der Sportorthopädie in der Brasserie 904, Gartenstraße 4-8, statt. Der Fokus liegt bei der Informationsveranstaltung auf gängigen Verletzungen im Breiten- und Leistungssport. Referieren werden Chefarzt Dr. med. Kaminski, die Oberärzte Dr. med. Koukos und Dr. med. Fritzemeier und der Leiter des Therapiezentrums, Ulrich Mannes.

Anzeige

Im Kreis Mettmann gibt es zahlreiche Sportvereine, die ein vielfältiges Angebot an Sportarten und Disziplinen bereithalten. Hier wird der ausschließliche Hobbysportler ebenso fündig, wie der ambitionierte Leistungssportler.

Nahezu unabhängig von den Leistungsklassen und Trainingsständen der Sportbegeisterten, stehen Sportverletzungen der Breiten- und Leistungssportler im EVK Mettmann an der Tagesordnung. Ein verdrehtes Knie, eine verletzte Schulter, der lädierte Meniskus, ein Riss des Kreuzbandes oder der schmerzende Tennisarm. Die Abteilung der Unfallchirurgie & Orthopädie unter Leitung von Chefarzt Dr. med. Andrzej Kaminski ist rund um die Uhr im Einsatz um Verletzungen der Knochen, Muskeln und Sehnen zu behandeln – immer auch in direktem Austausch mit dem Therapiezentrum im Erdgeschoss des Krankenhauses.

Das Programm des Informationsabends. Grafik: EVK

Welche Therapie sich eignet, entscheiden die Ärzte anhand des Einzelfalles: „Wir entscheiden immer individuell, abhängig von der Diagnose, ob und wie wir operieren“, erklärt Chefarzt Dr. med. Kaminski.

Sein Team wurde im Herbst letzten Jahres um zwei neue Oberärzte erweitert, die das Leistungsspektrum der Abteilung erweitert haben. „Verletzungen der Sehnen und im Gelenk können wir meist arthroskopisch behandeln, also videobasiert mittels nur kleiner, schonender Schnitte.
Bei Brüchen, abhängig von der Art und Schwere, setzen wir andere Methoden ein und auch ein verletzte Wirbelsäule muss speziell stabilisiert werden“, erklärt der Chefarzt.

Doch die medizinischen Eingriffe sind auf dem Weg der Heilung nur ein Baustein der Therapie. Unmittelbar danach beginnt die Rehabilitation, angeleitet durch Physiotherapeuten des TZM (Therapiezentrum Mettmann).

Am Abend der Sportorthopädie im EVK Mettmann wird Dr. med. Kaminski mit seinem Team unterschiedliche Themen und Verletzungen in den Fokus stellen. Daneben wartet ein Rundgang durch die moderne Physiotherapie und einige Informationsstände. Bei einem gemeinsamen Imbiss stehen die Ärzte den Zuhörern dann auch für eigene Fragen und Gespräche zur Verfügung.