Kreis Mettmann. Die Verbraucherzentrale NRW warnt Kundinnen und Kunden nach der Übernahme von Unitymedia durch Vodafone vor dubiosen Anrufern.

Anzeige

Kaum ist die geplante Übernahme des Kabelnetzanbieters Unitymedia durch den Telekommunikationsriesen Vodafone mit Segen der EU beschlossene Sache, wittern auch Abzocker ein gutes Geschäft. Mit dem Verweis auf die aktuelle Konzernübernahme werden Kunden derzeit angerufen, um sie zum Abschluss von neuen Verträgen zu drängen.

„Das ist eine fiese Finte. Denn für Vertragskunden ändert sich erstmal nichts“, stellt Andreas Nawe von der Verbraucherzentrale in Langenfeld klar. „Beide Unternehmer geben an, dass alle Verträge, Laufzeiten, Tarife bis auf weiteres bestehen blieben.“

Die Verbraucherzentrale NRW rät Kunden, den dreisten Anrufern nicht auf den Leim zu gehen und keinen Vertrag am Telefon abzuschließen. Kunden, die von sich aus in einen anderen Tarif wechseln möchten, sollten sich aktiv bei den Anbietern nach Angeboten erkundigen. Betroffene Verbraucher sollten entsprechende Anrufe der nächsten örtlichen Verbraucherzentrale melden.

Terminvereinbarung zur Beratung unter langenfeld-termin@verbraucherzentrale.nrw , telefonisch unter 02173 – 8492501 oder direkt in der Beratungsstelle am Konrad-Adenauer-Platz. Die Beratungsstelle öffnet montags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr sowie dienstags und freitags von 9 bis 13 Uhr.