Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Polizei ermittelt zur Brandursache

553
In der Nacht wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gerufen. Foto: Feuerwehr Ratingen
In der Nacht wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gerufen. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. In der Nacht ist die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft an der Daniel-Goldbach-Straße in Ratingen-Tiefenbroich gerufen worden. Die Ursache für das Feuer ist bislang ungeklärt – die Polizei ermittelt.

Die Feuerwehr Ratingen wurde um 3.13 Uhr über die Brandmeldeanlage der Flüchtlingsunterkunft in die Daniel Goldbach Straße gerufen. Bereits während der Anfahrt erreichte die Einsatzkräfte die Bestätigung über ein Feuer.Der Brand ist im vierten Obergeschoss der Flüchtingsunterkunft ausgebrochen.

Dieses Zimmer wurde von den Flammen zerstört. Foto: Feuerwehr Ratingen
Dieses Zimmer wurde von den Flammen zerstört. Foto: Feuerwehr Ratingen

Rettungskräfte haben das Gebäude gemeinsam mit der Polizei und dem zuständigen Sicherheitsdienst geräumt. Das Feuer hatte sich nach Angaben der Feuerwehr in einige Räume eines Flures im vierten Obergeschoss ausgebreitet. Die Feuerwehr drang mithilfe einer Drehleiter zum Brandort vor. Parallel zu den Löscharbeiten, wurden angrenzende Bereiche und Etagen des Gebäudes durchsucht. 

Rettungskräfte aus Ratingen und Heiligenhaus und jeweils ein Notarzt aus Ratingen, Mettmann und Düsseldorf sowie die Leitende Notärztin des Kreises Mettmann stellten die medizinischen Versorgung sicher. Insgesamt wurden elf Verletzte vom Rettungsdienst behandelt, davon wurden vier in Krankenhäuser gebracht. Auch zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden versorgt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.