(1. Reihe, 3. v. rechts), Helena Dreisig, HR Director Lhoist Europe(1. Reihe, 4. v. rechts), Peter Beyer MdB (1. Reihe, 5. v. rechts), Thomas Perterer (2. Reihe, 6. v. rechts), Michael Liell, Geschäftsführung Lhoist (2. Reihe, 5. v. rechts), Thomas Nowak, HR Director Lhoist Germany (3. Reihe, 6 .v. rechts). Foto: Lhoist
Einführungswoche für die neuen Auszubildenden bei Lhoist Germany in Wülfrath: Dr. Philipp Niemann, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Lhoist Germany (1. Reihe, 3. v. rechts), Helena Dreisig, HR Director Lhoist Europe(1. Reihe, 4. v. rechts), Peter Beyer MdB (1. Reihe, 5. v. rechts), Thomas Perterer (2. Reihe, 6. v. rechts), Michael Liell, Geschäftsführung Lhoist (2. Reihe, 5. v. rechts), Thomas Nowak, HR Director Lhoist Germany (3. Reihe, 6 .v. rechts). Foto: Lhoist

Wülfrath. Zum Ausbildungsstart sind 23 junge Frauen und Männer, aus vier Lhoist-Standorten bundesweit, zur Lhoist-Einführungswoche nach Wülfrath gekommen.

Anzeige

Unter ihnen waren 16 aus Flandersbach, vier aus dem Hönnetal im Sauerland, zwei aus Istein in der Nähe von Freiburg im Breisgau sowie eine Auszubildende aus dem Werk Walhalla Regensburg. Sie starten als angehende Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker, Studenten der kooperativen Ingenieursausbildung (KIA) in den Studienfächern Maschinenbau und Elektrotechnik, als Industriekaufleute oder Kauffrau für Büromanagement.

Dr. Philipp Niemann, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Lhoist Germany, hieß die neuen Azubis am Ende ihrer ersten Woche im Lhoist Training Center in Wülfrath willkommen: „Wir freuen uns, dass sich auch dieses Jahr wieder so viele junge Menschen für eine Ausbildung bei uns entschieden haben. Ihnen allen wünschen wir einen erfolgreichen Start ins Berufsleben und eine gute Zeit bei Lhoist.“

Gleichzeitig betonte er den hohen Ausbildungsstandard, auf den Lhoist als Ausbildungsunternehmen großen Wert lege. „Eine gute Ausbildung ist für uns ein entscheidender Erfolgsfaktor. Seit Jahren übernehmen wir mehr als 80 Prozent unserer Azubis und viele von ihnen sind Lhoist über Jahrzehnte treu“, sagte Niemann.

„Junge Menschen gut auszubilden bedeutet Perspektive und ist zudem ein geeignetes Mittel, den drohenden Fachkräftemangel abzuwenden. Dafür machen wir uns stark“, ergänzte Thomas Perterer, Leiter des Lhoist Werkes Flandersbach. Zur Abschlussdiskussion mit den Themen Arbeitssicherheit“, „Kalkproduktion, -chemie, -märkte“, „Unsere Firmenwerte“ und „Meine Ausbildungs-Vision“ war auch Peter Beyer, Mitglied des Deutschen Bundestages und Transatlantikkoordinator der Bundesregierung im Rahmen seines Standortbesuchs bei Lhoist gekommen.

Im Rahmen der beruflichen Einführungswoche bei Lhoist Germany, die vom 19. bis 23. August 2019 im Lhoist Training Center in Wülfrath stattfand, wurden die 23 Berufsanfänger in das breit gefächerte Produktportfolio des Unternehmens eingeführt. Oberste Priorität hat das Thema Sicherheit bei Lhoist — die Aushändigung der persönlichen Schutzausrüstung für jeden Azubi, eine Sicherheitsunterweisung zum Verhalten im Werk sowie ein Vortrag zum Thema Arbeitssicherheit waren deshalb Pflicht.

Weiterhin auf dem Programm standen die Rechte und Pflichten der Azubis während der Ausbildung, das Thema Umweltschutz, ein Blick hinter die Kulissen des Labors sowie der Erfahrungsaustausch mit Auszubildenden aus dem zweiten und dritten Lehrjahr. Die komplette Produktionskette lernten die Berufsanfänger mit dem Programmpunkt „Lhoist Germany Rheinkalk live!“ kennen, der auch das Highlight der Einführungswoche bildete: eine zweistündige Busfahrt in den Steinbruch mit Sprengung und anschließender Besichtigung des größten Kalkwerks Flandersbach.