Kreissparkasse zeigt Ausstellung von Naturaufnahmen

278
Drei Fotografen zeigen Aufnahmen aus Wülfrath und Umgebung. Foto: Kreissparkasse
Drei Fotografen zeigen Aufnahmen aus Wülfrath und Umgebung. Foto: Kreissparkasse

Wülfrath. In der Kundenhalle der Wülfrather Kreissparkassen-Filialdirektion in der Goethestraße präsentieren drei Fotografen in einer Gemeinschaftsausstellung Natur- und Landschaftsfotografien aus Wülfrath und Umgebung.

Ein Buchfink spiegelt sich in einem metallisch glänzenden Gegenstand. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass dieser Gegenstand ein Teil eines Autos sein muss. „Dieser Vogel attackierte eine gute halbe Stunde lang sein eigenes Spiegelbild, das er in der Stoßstange eines Mercedes entdeckt hat“, berichtet Dr. Peter Marschall, der diese kuriose Situation mit seiner Kamera festgehalten hat.

Hauptsaison für die Fotografien des studierten Meeresbiologen – und mittlerweile Rentners – ist im Winter und im Frühjahr. Hier entstand auch seine Fotoserie eines Graureihers, der auf dem zugefrorenen Aprather Teich zu landen versuchte. Etwa 20 Fotografien steuert der Wuppertaler zur Ausstellung bei. „Am liebsten fotografiere ich Landschaften und Vögel“, so der passionierte Fotokünstler. Los ging diese Leidenschaft für Fotografien vor mehr als fünfzig Jahren, als Marschall in die Foto-AG seiner Schule eintrat.

Seine Liebe zur Fotografie entdeckte auch der mittlerweile pensionierte Diplom-Chemiker Dr. Ingo Loof in der Foto-AG seiner Schule: Sein Beruf hielt ihn jedoch lange davon ab, sich der Kamera vermehrt zu widmen. Seit 2012 fotografiert Loof vornehmlich Natur. Auf einem – natürlich stark vergrößerten – Foto blickt man in die Augen einer Bremse, man staunt über das fein gezeichnete Fell einer Rötelmaus, zählt die Rauhreifkristalle auf einer Becherflechte oder bewundert die majestätische Landung eines Schwans auf dem Abtskücher Teich in Heiligenhaus. Eine Wasseramsel, die ihr Nistmaterial aus der Düssel fischt, Rotkehlchen und ein Eisvogel sind weitere faszinierende Naturaufnahmen aus der heimischen Tier- und Pflanzenwelt.

Die Fäden unter den Fotografen für die Ausstellung führte der Wülfrather Fotograf Bernd Schmidt zusammen: „Ich fragte vor einiger Zeit bei der Kreissparkasse an, ob ich ausstellen könnte. Dann hat man mir plötzlich 16 Ausstellungswände angeboten – so viele Fotos konnte ich gar nicht liefern.“ Also sprach er seine beiden Mitstreiter an: „Wer so viel in der Gegend herumkommt und fotografiert wie wir, kennt sich eben.“ Beide stimmten begeistert zu, den Rest gibt es nun in der Kreissparkasse zu bestaunen: Nilgänse, einen Silberreiher in seinem Prachtkleid, einen Siebenpunkt-Marienkäfer auf einem Löwenzahn, die Schwimmblattzone am Aprather Teich – Schmidt zeigt die Heimat detailliert in herrlich üppiger Farbenpracht.

Die 16 Ausstellungswände zeigen noch bis zum 13. September idyllische Natur, verblüffende Momente und faszinierende Welten.