Heiligenhauser Bürgerbusverein: Ehrenamtliche besuchen Mittelrheintal

391
Für diese Ausflügler ging es zum Niederwalddenkmal nach Rüdesheim. Foto: Stadt Heiligenhaus
Für diese Ausflügler ging es zum Niederwalddenkmal nach Rüdesheim. Foto: Stadt Heiligenhaus

Heiligenhaus. Gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern haben ehrenamtlich Aktive des Heiligenhauser Bürgerbusvereins einen Ausflug in das Mittelrheintal unternommen.

Nachdem im September 2007 im Stadtmarketing-Arbeitskreis Kultur und Gesellschaft die Idee, auch in Heiligenhaus eine Bürgerbuslinie aufzubauen, vom heutigen Bürgerbusvereinsvorsitzenden Rolf Watty vorgestellt wurde, konnten nach zeitaufwändiger Vorarbeit im Jahr 2009 die ersten konkreten Abstimmungsgespräche mit den Bürgervereinen, der Stadtverwaltung und der Politik durchgeführt werden. Dies war ein Meilenstein in der Entwicklung des Heiligenhauser Bürgerbusses, der dann am 5. November 2012 zur ersten Linienfahrt starten konnte.
Diesen Meilenstein nahm der Bürgerbusverein nun zum Anlass, zehn Jahre danach seine ehrenamtlich Aktiven mit ihren Partnern zu einem Tagesausflug einzuladen. Los ging es für die 29 Ausflügler am Mittwoch um 8 Uhr mit dem Breiden-Bus Richtung Rüdesheim zum dortigen Niederwalddenkmal. Zwischendurch gab es noch eine Pause mit erfrischenden Kaltgetränken und leckerem Imbiss vom Stadtmarketing-Mitglied Werner Meuersmorp.
Nach der Besichtigung des Denkmals – mit herrlicher Aussicht auf das Mittelrheintal – ging es mit der Seilbahn begab in die Innenstadt von Rüdesheim auf einen Schoppen Wein, bis um 14.15 Uhr das Schiff „Asbach“ der Köln-Düsseldorfer-Linie bestiegen wurde, um die Rückfahrt, zunächst nach Koblenz, dann mit dem Bus weiter nach Heiligenhaus, anzutreten.