Feuerwehr bekämpft Großbrand in einer Lagerhalle in Hösel

328
DIe Feuerwehr hat auch eine Drehleiter zum Einsatz gebracht. Foto: Feuerwehr
DIe Feuerwehr hat auch eine Drehleiter zum Einsatz gebracht. Foto: Feuerwehr

Ratingen. In der Nacht ist die Ratinger Feuerwehr zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude am Bahnhofsvorplatz im Stadtteil Hösel gerufen worden. Der Bahnverkehr der S6 ist zeitweise eingestellt worden.

Um 3.08 Uhr in der Nacht ist der Notruf bei der Feuerwehr Ratingen eingegangen. Aus einem leerstehenden Gebäude am Bahnhofsvorplatz drang Rauch. Als die ersten Brandschützer am Einsatzort eintrafen, entdeckten sie zunächst Rauchentwicklungen in einer zum Innenhof liegenden Lagerhalle, im Verlauf der Erkundung sahen die Wehrleute eine Durchzündung des Dachbereiches. Es brennt eine ca. 1300 Quadratmeter große Lagerhalle in einem verwinkelten Gebäudekomplex.

Das Großfeuer in Ratingen-Hösel ist aus der Ferne sichtbar. Foto: Feuerwehr
Das Großfeuer in Ratingen-Hösel ist aus der Ferne sichtbar. Foto: Feuerwehr

Die Wasserversorgung breitete Probleme, sodass Löschwasser über weitere Wege und durch einen Pendelverkehr von Tanklöschfahrzeugen sichergestellt werden musste. Rund 100 Einsatzkräfte mit 25 Fahrzeugen bekämpfen den Großbrand – auch über zwei Drehleitern.

Schwierigkeiten bereite den Brandschützern die alte und schwer zugängliche Dachkonstruktion der Lagerhalle, erklärt die Feuerwehr Ratingen. In diesen Bereichen dehnte sich der Brand aus. Große Teile des Daches müssen geöffnet und abgelöscht werden.
Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Nachlöscharbeiten noch längere Zeit andauern werden, da Teile des Daches in die Halle gestürzt sind und auf der Glut liegen. Die Halle ist akut einsturzgefährdet und kann nicht betreten werden.

Durch die Rauchentwicklung kommt es in der Umgebung zu Geruchsbelästigung und Rußniederschlag von der hölzernen Gebäudekonstruktion.
Der Bahnverkehr der Bahnlinie S6 war während der Akutphase gesperrt. Mittlerweile ist diese Sperrung wieder aufgehoben worden.