Am Busbahnhof in Monheim: Jugendlicher schubst Elfjährigen und erbeutet Geldbörse

251
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Ein Elfjähriger ist am Freitag in Monheim von einem Jugendlichen zunächst geschubst, dann bestohlen worden. 

Gegen 18.25 Uhr ereignete sich am Freitagabend die Tat. Ein Jugendlicher entwendete die Geldbörse eines elf Jahre alten Kindes am Busbahnhof, Rathausplatz 10, in Monheim am Rhein.

Nach eigenen Angaben wurde das Kind kurz vor dem Einsteigen in den Bus der Linie SB79 in Richtung Monheim-Kulturzentrum von dem Jugendlichen geschubst, so dass es zu Boden fiel. Das schwarze Portemonnaie, das dem elfjährigen Monheimer dabei aus der Hand fiel, habe der Jugendliche aufgehoben, dann sei der geflüchtet. In der Geldbörse befanden sich eine geringe Menge Bargeld sowie eine Krankenversicherungskarte und ein Fahrausweis des Jungen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Tathergang und zum flüchtigen Jugendlichen machen können. Dieser wurde wie folgt beschrieben:

  • circa 13 bis 14 Jahre alt
  • schwarze, kurze Haare
  • eher dunkler Teint
  • trug eine braun-graue Jacke
  • „südländisches Erscheinungsbild“

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Monheim unter der Rufnummer 02173 9595-6350 entgegen.