Kerstin Griese trifft Feuerwehrleute in Berlin

300
Mirko Braunheim, Kerstin Griese und René Schubert haben sich in Berlin getroffen. Foto: Büro Griese
Mirko Braunheim, Kerstin Griese und René Schubert haben sich in Berlin getroffen. Foto: Büro Griese

Ratingen. Kerstin Griese hat sich auf dem Berliner Abend der deutschen Feuerwehren mit Mirko Braunheim aus Haan und René Schubert aus Ratingen getroffen.

„Herzlichen Dank für den lebensrettenden Einsatz“, bedankte sich Griese bei diesen, stellvertretend für die vielen Feuerwehrleute im Kreis Mettmann.

Ratingens Feuerwehrchef Schubert berichtete der SPD-Abgeordneten von der Situation im Kreis, wo es in den letzten Wochen mehrere Brände gab, die leider auch durch Brandstiftung verursacht wurden. Außerdem habe es auf zu trockenen Feldern gebrannt.

Zuletzt hat der Bundestag zusätzliche 100 Millionen Euro für die Fahrzeugbeschaffung der Feuerwehr als Teil des Katastrophenschutzes bewilligt, erläuterte Kerstin Griese. Außerdem habe die Unfallversicherung ein neues Regelwerk erlassen, um den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr attraktiver zu machen.