Nach dem Betanken: Hybrid-Auto geht in Flammen auf

483
Von dem Hybrid-Auto blieb nicht mehr als dieses Wrack übrig. Foto: Feuerwehr
Von dem Hybrid-Auto blieb nicht mehr als dieses Wrack übrig. Foto: Feuerwehr

Ratingen. Am heutigen Donnerstagmorgen ist die Feuerwehr zu einem brennenden Hybrid-Auto an der Straße „Am Krummenweg“ im Ortsteil Breitscheid gerufen worden.

Gegen 8.10 Uhr kam es auf dem Gelände einer Tankstelle an der Straße „Am Krummenweg“ in Ratingen-Breitscheid, zu einem Einsatz für die Feuerwehr. Das sowohl elektrisch als auch mit Verbrennungsmotor zu betreibende Hybrid-Auto geriet aus bisher ungeklärter Ursache in Brand, nachdem der Wagen an einer Zapfsäule mit Benzin betankt wurde.

Der 41 Jahre alte Halter des Wagens bemerkte beim Bezahlen an der Tankstellen-Kasse eine starke Rauchentwicklung im Heck-Bereich seines BMW i3 und versuchte diese mit einem Feuerlöscher einzudämmen – ohne Erfolg. Der BMW i3 fing Feuer und brannte vollständig aus. Die verständigte Feuerwehr, die den Brand löschte, konnte den Totalschaden nicht verhindern. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 40.000 Euro.

Bei den Löschversuchen wurde zudem ein Tankstellenmitarbeiter durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.