Alkohol am Steuer: 20-Jähriger überfährt Verkehrsinsel und erleidet Achsbruch

177
Nächtlicher Einsatz für die Polizei. Foto: Polizei/Symbolbild
Nächtlicher Einsatz für die Polizei. Foto: Polizei/Symbolbild

Mettmann. In der Nacht zu Samstag ist es auf der Talstraße zu einem Autounfall gekommen. Der Fahrer ist vermutlich alkoholisiert gewesen.

Gegen 3.38 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung auf der Ringstraße Wagen auf, den die Beamten daraufhin kontrollieren wollten.  Als der Streifenwagen wendete, hätten die Polizisten bemerkt, dass das Auto augenscheinlich an Geschwindigkeit zunahm und nach rechts in die Talstraße einbog. Dann passierte der Unfall: Der 20-jährige Fahrer war zuvor über eine Verkehrsinsel gefahren und hatte sich hierbei an seinem VW Polo einen Achsbruch zugezogen.

Unmittelbar vor einer überfahrenen Verkehrsinsel entdeckten die Beamten eine mehrere Meter lange Bremsspur auf der Fahrbahn. Bei dem Erkrather sei Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt worden, so die Polizei. Gegen den Fahrer wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Sein Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2.500 Euro.