Junge Kunst an der Herrenhauser Straße

278
Der Graffiti-Künstler Linus Kalbitz hat die WÄnde auf dem Schulhof verschönert. Foto: Privat
Der Graffiti-Künstler Linus Kalbitz hat die WÄnde auf dem Schulhof verschönert. Foto: Privat

Mettmann. Die Grundschule Herrenhauser Straße präsentiert ein neues Kunstobjekt: Linus Kalbitz, ein junger Künstler aus der Graffitiszene, hat die Zwischenwände auf dem Schulhof neu gestaltet.  

„Mich hat die Aufgabe gereizt, einen Namenszug in Verbindung mit Elementen aus der Schule und der Welt von Kindern und Jugendlichen zu kreieren. Darum habe ich diesem Projekt mit Frau Krohm gerne zugestimmt.“ Das sagt der 19-jährige, der bereits mit Ausstellungen in Hilden und Solingen auf sich aufmerksam gemacht hat, über seine Aufgabe an der Grundschule Herrenhauser Straße.

Unsere Wand musste in den letzten Jahren an vielen Stellen ausgebessert werden, so dass die dargestellten vier Elemente nicht mehr schön anzusehen waren. Darum haben wir einen neuen Anstrich vornehmen müssen“, so Silke Kramer, die Konrektorin der Schule. „Wir wollten wieder einem Künstler die Gestaltung überlassen, da wir von dem vorherigen Ergebnis überzeugt waren.“

Vor zehn Jahren hatte Heike Lammerts, eine Gruitener Künstlerin, die Gestaltung der Elemente Wasser, Erde, Luft und Feuer als Motiv gewählt und mit einigen Schülern umgesetzt. „Diesmal sollte es halt unsere Adresse sein, da öfters Besucher die Turnhalle mit der Schule verwechseln“, erläutert Kramer.

Nach einer Planung von Namenszug und Alltagsgegenständen als Skizze hat es drei Tage gebraucht, bis Linus Kalbitz mit seinem Kunstwerk zufrieden war: „Meine Arbeit vervollständigt sich im Schaffensprozess und da muss ich auch mal zwischendurch innehalten“.

Nun hoffen der Künstler und die Schulverantwortlichen, dass das Kunstwerk nicht von ungebetenen Gästen verunreinigt wird.