Venen-Mobil auf Tour: Station auch in Mettmann

246
Deutsche Venen-Liga:
Deutsche Venen-Liga: "Krampfadern sind kein rein ästhetisches Problem." Foto: Symbolbild (pixabay)

Mettmann. Am Dienstag, 1. Oktober, macht das Venen-Mobil von 9.30 bis 14 Uhr Station in der Fußgängerzone vor der Galerie Königshof.

“Krampfadern? Geschwollene Fesseln? Schmerzende Beine? Die Beschwerden, die bei
wärmeren Temperaturen zunehmen, sollten ernst genommen werden”, heißt es in der Ankündigung der der Info-Tour von der Deutschen Venen-Liga.

Weshalb Krampfadern kein rein ästhetisches Problem sind und welche Behandlungsmethoden es gibt, darüber informiert das Team des Venen-Mobils am Donnerstag in Wülfrath.

Die Deutsche Venen-Liga erklärt: “Venenerkrankungen sind weit verbreitet. Jede fünfte Frau und jeder sechste Mann in Deutschland leidet an einer fortgeschrittenen chronischen Venenerkrankung.”

Als gemeinnütziger Verein informiert die Deutsche Venen-Liga Patienten,
behandelnde Ärzte und Krankenkassen über moderne Behandlungsmöglichkeiten in
Diagnostik und Therapie sowie über Möglichkeiten der Vorsorge und Risikominimierung – auch im Rahmen Betrieblichen Gesundheitsmanagements.