Raub am Berliner Platz vermutet: Polizei sucht Täter und Opfer

201
Nächtlicher Einsatz für die Polizei. Foto: Polizei/Symbolbild
Nächtlicher Einsatz für die Polizei. Foto: Polizei/Symbolbild

Ratingen. Am späten Dienstagabend, gegen 22.25 Uhr, ist die Ratinger Polizei über den Notruf wegen eines vermeintlichen Raubes zum Berliner Platz in Ratingen-West gerufen worden.

Am Einsatzort erwartete ein 31-jähriger Zeuge die Beamten. Er sagte aus, dass er von einem ihm unbekannten Mann angesprochen, um Hilfe und um den Notruf an die Polizei gebeten worden war.

Der Unbekannte hatte dem Zeugen berichtet, dass er nur wenige Augenblicke zuvor, in Höhe der Sparkassenfiliale an der Westtangente, überfallen worden sei. Der Straftäter habe ihn angegriffen, bespuckt und mit Pfefferspray besprüht, anschließend sein Geld und ein Handy entwendet. Eine zerrissene Jacke und leichte Gesichtsverletzungen des Hilfesuchenden unterstrichen die Glaubhaftigkeit seiner Tatschilderungen.

Noch während der Zeuge den Notruf absetzte, stieg das vermeintliche Raubopfer auf ein Fahrrad. Mit der Bemerkung: „Ich fahre nur kurz nach Hause und komme wieder zurück“, radelte der Mann in Richtung Dieselstraße davon. Er kehrte entgegen seinen Ankündigungen nicht mehr zum Berliner Platz zurück.

Die Polizei sucht nun sowohl nach einem möglichen Täter des beschriebenen Raubes, zunächst aber nach dem unbekannten Opfer der Tat, das gebeten wird, sich zeitnah bei der örtlichen Polizei zu melden.

Das Opfer des Raubes wird vom Zeugen wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • „südasiatisches Aussehen“
  • ca. 45 bis 50 Jahre alt
  • Halbglatze und dunkler Oberlippenbart
    trug eine dunkle Trainingsjacke mit Vereinslogo

Bisher liegen der Ratinger Polizei weder konkrete Beschreibungen oder Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des noch nicht genauer beschriebenen Räubers, noch Angaben zu Identität, Herkunft und Verbleib des unbekannten Raubopfers vor. Ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen dazu wurden eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise in diesem Fall, wie auch die persönliche Meldung des noch unbekannten Raubopfers, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.