16-Jährige beinahe überfahren: Polizei sucht flüchtigen Rollerfahrer

137
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Bereits in der Nacht zu Sonntag ist ein bislang unbekannter Rollerfahrer in Langenfeld vor der Polizei geflüchtet und dabei auf eine Gruppe Jugendlicher zugefahren. Eine 16-Jährige ist durch einen Sprung einem Unfall ausgewichen. Die Polizei erbittet Hinweise.

Gegen 2.45 Uhr war Polizeibeamten am Langenfelder S-Bahnhof ein Rollerfahrer aufgefallen, der während der Fahrt auf seinem Smartphone tippte. Daraufhin wollten die Beamten den Mann anhalten und kontrollieren. Dieser gab jedoch Gas und fuhr mit hohem Tempo davon.

Dabei fuhr er auch auf drei unbeteiligte Jugendliche zu. Ein 16 Jahre altes Mädchen aus der Gruppe konnte nur durch einen Sprung zur Seite einen Unfall verhindern. Ein anderer Junge aus der Gruppe schlug daraufhin den rechten Außenspiegel des Rollers ab. Eine Fahndung nach dem Rollerfahrer führte bislang nicht zum Erfolg. Die Polizei erbittet nun Hinweise aus der Öffentlichkeit.

Zu dem Flüchtigen sowie seinem Roller liegen die folgenden Beschreibungen vor:

Roller:

   - weiße Lackierung, großes Kennzeichen mit Mettmanner 
     Städtekennung, im unteren Bereich nach oben gebogen
   - am rechten Seitenspiegel beschädigt

Fahrer:

   - trug eine helle Jacke
   - hatte eine helle Hautfarbe

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.